Frollein Pfau läd auch heute wieder zum Mittwochs mag ich ein und ich kann euch sagen, was ich an diesem Mittwoch mag: Große Pläne machen...

Mittwochs mag ich...große Pläne

11:30:00 Janine 7 Comments

Frollein Pfau läd auch heute wieder zum Mittwochs mag ich ein und ich kann euch sagen, was ich an diesem Mittwoch mag:

Große Pläne machen


Es gibt ja so Dinge, die schiebt und schiebt man. Man hat vielleicht eine grobe Idee, aber es wird dann doch ewig nichts daraus.
So. Ich habe mich heute entschlossen, mal "Butter bei die Fische" zu machen und ein Jahresprojekt zu starten.
Keine Decke, kein Quilt. Nein. Ich erkläre heute und hier das Jahr 2015 zu dem Jahr, an dem ich endlich aus meinem Hochzeitskleid ein Partykleid machen werde!!

Wenn das mal keine großen Pläne sind.


Ach das war ein schönes Kleid. (Und ein schöner Tag) Kaum zu glauben, aber da liegen nun auch schon wieder 5 Jahre dazwischen. Umändern stand eigentlich auch gleich beim Kauf auf meiner "Nach Hochzeit To-Do Liste"....aber wie das so ist....

An dieser Stelle bitte ich alle sensiblen, Hochzeitskleid-HeiligsprecherInnen, weiter unten mit dem Lesen fortzusetzen...
denn wie das so ist, habe ich mein Kleid nicht gleich umgeändert (bzw umändern lassen), auch nicht färben lassen. Es war schlicht zu teuer.
Und - auhaua - ich habe es nicht mal reinigen lassen *duck*
Noch schlimer: Ich habe es in den Keller gehangen (aus Platzmangel) und das ganz ohne Wäschesack - ich dachte ja immer, ich lass es bald reinigen. *hust*

Nun ist es also oll und dreckig und staubig und fünf Jahre alt.....

Scheinbar bin ich nicht arg sentimental, was solche Dinge angeht (ich hab ja auch kein einziges der Tragetücher und Babykleider meiner Kinder mehr).

Ganz ehrlich, es ist längst Zeit, das Projekt "rettet das Kleid" anzugehen.
Daher nehme ich mir dieses Großprojekt für 2015 vor. Immer mal wieder, peu a peu, werde ich daran werkeln.

Aufgabe 1: Entstauben und Lage sondieren. Was will ich damit tun? Pass ich überhaupt noch rein?!?! Wie schlimm ist es?

Aufgabe 2: Blingbling und Chichi abmachen. Alles, was ich nicht mehr brauch, werde ich entfernen.

Aufgabe 3: Planung des neuen Kleides. Was soll daraus werden? Will ich ein knielanges Kleid? Trenne ich das Oberteil vom Rock (führe es also in den Urzustand zurück) und machen was anderes draus?

Aufgabe 4: Schnippschnapp.

Aufgabe 5: Reinigen lassen. Wird sicher billiger, wenn es nicht mehr bodenlang mit Chichi dran ist. :D

Aufgabe 6: Farbe wählen und färben lassen. (Sollte ich dafür schon mal sparen??)

Puh, wenn ich das lese, möcht ich es auf 2045 verschieben. Aber es hilft ja nix, gell?

Also *Ärmel hoch krempeln* 2015 ist DAS Jahr für dieses Großprojekt. Think big!

Möchte mir jemand Mut machen??? :-)


Follow my blog with Bloglovin

Kommentare :

  1. Ich mache Dir sehr gerne Mut! Auch bei mir hängt mein Brautkleid im Schrank, und schon ein paar Mal habe ich daran gedacht, es "umzubauen". Mal sehen....
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass ich nicht allein bin. Obgleich sicher deine Aufbewahrung besser ist als meine :-)
      Ich zähl auf dich. Vielleicht habe ich schon bald Zeit, den ersten Schritt zu gehen.

      Löschen
  2. Ich bin sehr gespannt. Ich habe ein alltagtaugliches Brautkleid getragen, welches ich auch jetzt noch gern trage. Ich bin nicht. So der Prinzessinentyp 😇. Ein tolles Brautkleid hast Du und ich bin sehr gespannt was Du daraus machst.
    Sei lieb gegrüßt
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Sehr spannend , ich habe hier auch noch so ein Träumchen in weiß, mal schauen, vielleicht schließe ich mich dir ja an;-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh das ist aber mutig! Das Kleid ist total schön!!!
    Ich kann dich gut verstehen. Bei mir liegt mein Hochzeitskleid aus erster Ehe noch, bin aber nie auf die Idee gekommen, dass ich daraus etwas machen könnte, was nicht nach Hochzeit auszieht. *überraschtguck*... da gibst du mir schon einen Schubs ;-) . Als ich vor etwas über 8 Jahren zum zweiten Mal geheiratet habe, trug ich eine Palazzo Hose und einen schönen Palletten Top. Die Hose hatte ich später maximal 2 Mal getragen. Das blöde ist, dass diese Creme Farbe deutlich nach Hochzeit aussieht ... daran dass ich die evtl. färben könnte habe ich nie gedacht!
    Vielen Dank für die Anregung und ich hoffe du schaffst dein Projekt noch in diesem Jahr! Ich bin gespannt, was daraus wird, also schön berichten ;-)
    Schönen Gruß,
    Betty

    AntwortenLöschen
  5. oh wow! ich bewundere dich ja! ich bin da wohl zu sentimental und werd mein kleid bis ans ende meines lebens aufheben ;) oder so.
    das mit dem reinigen hat sich bei mir ja erledigt. meine Mama hat es einfach in die Waschmaschine gesteckt. wenigstens kann ich mich jetzt darauf raus reden, dass es wohl eingelaufen sein muss, weil es jetzt ein bisserl eng sitzt! haha!
    da bin ich umso gespannter, was du aus deinem kleid zaubern wirst!! ich verfolge es mit Spannung!
    sei lieb gegrüßt!
    andrea

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.