Gestern bin ich auf eine tolle "Jahresaufgabe" aufmerksam gemacht worden (daher "Danke" an Sandra von Zufall wenns klapp...

Challenge accepted!

12:03:00 Janine 6 Comments

Gestern bin ich auf eine tolle "Jahresaufgabe" aufmerksam gemacht worden (daher "Danke" an Sandra von Zufall wenns klappt).

Gegen die scheinbar grassierende "Oberteilschwäche" in diversen Kleiderschränken hat sich Constance von santa-lucia-patterns etwas ausgedacht: Die 12 Tops Challenge!

(Mindestens) zwölf Oberteile in diesem Jahr für sich selbst nähen. Na klingt das nach was? Jeden Monat kann man bei Constance dann das (oder die) Oberteil(e) verlinken, die man im entsprechenden Monat genäht hat.
Ob Tanktop, Longsleve, Strickjacke, Tshirt, Bluse... egal. Hauptsache was für Obenrum :-)

Ich habe hier diverse unbegonnene Projekte. Mindestens zwei Tuniken, eine Bluse, ich benötige dringend unifarbene Shirts, habe zugeschnittene Funktionsshirts fürs Joggen rumliegen und mind. einen Pulli- und "Strick"jackenschnitt im Kopf.
Da sollte ich doch gut mit rum kommen, oder?

Und alle 4 Wochen ein Oberteil? Das geht sogar zeitlich gut aus.

Also bin ich mal dabei! Jeah!

Und starte mit dem ersten Oberteilen des Jahres.
Im Zuge des Aufräumwahns letztes Wochenende habe ich meine zwei Shirts wiedergefunden, die ich bereits letzten Sommer *hust* zugeschnitten hatte. Damals habe ich (mal wieder) mit Joggen begonnen und war so gut dabei, dass ich beschloss, mir zwei Funktionsshirts zu nähen. Ich besitze nämlich nur olles Zeug, dass eigentlich zu kurz ist.
Zugeschnitten, krank geworden, joggen gelassen, nicht mehr weitergenäht.
Jaaa *seufz* So kann das gehen.

Also habe ich mich jetzt dran gesetzt und die Shirts genäht. Da bin ich wirklich froh drum, denn sie sind einfach gehalten und dennoch schick, Kontrastnähte runden das Ganze ab und endlich passt mir mal Sportkleidung. So.

Einmal als Langarmvariante. Schwarz lässt sich soooo super ablichten, nicht? *augenroll* Egal. Man kann die Kontrastnähte sehen. :-)


So sieht der Stoff dann in Nahaufnahme aus. Schönster Funktionsjersey. Die Maschinen haben auch artig mitgemacht und ich muss sagen, der schwarze Stoff war auch recht griffig.


Kommen wir daher zum weniger griffigen blau-türkisen Stoff. Flutschiflutsch. 

Das Garn hat eine Mintfarbe, sieht man das? Mir gefällt ja vor allem das Muster im Stoff. Aber der war soo rutschig.
Gut, nicht so rutschig wie der Satin im Sommer. Aber mir hats gelangt. Und dann will man in Microfaser ja auch nicht 100 Nadeln stechen, gell?

Meine Overlock jedenfalls hat den Stoff nicht so recht schneiden wollen. Immer wieder waren Zacken am vernähten Teil. *hmpf*
Dank der Ziernähte ist das aber egal, und hauptsache Aussen hui. :-)

Jetzt muss ich nur noch mit dem Laufen wieder anfangen - das muss leider bis zur Schneeschmelze warten, alles unter 5°C ist dank meines Athmas ein NoGo für Sport im Freien.


Schnitt: Monday Basic aus der Ottobre 5/2013
Stoff: Funktionsjersey von Extremtextil
Abänderungen: Wie immer alles 10cm verlängert. Und bei der Kurzarmversio halt aus dem Langarmschnitt einen Kurzarmschnitt gemacht durch einfaches abschneiden ;-)

Kommentare :

  1. Gern geschehen ;-)
    Das schwarze Shirt mit den pinken Nähten sieht großartig aus!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Ich mag sie beide gern, aber der Kontrast ist natürlich beim Schwarzen wesentlich besser.

      Löschen
  2. Super, dass du dabei bist. Mit diesen schicken Sport-Oberteilen kann die Sport-Saison ja kommen!
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Constance,
      das ist aber auch ein tolles Projekt. Und Sport muss ich echt schnell wieder machen.

      Löschen
  3. Toll!!!! Freu mich auf MINDESTENS 11 weitere Teile!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich mich auch :-)
      Ein Februar-Shirt ist schon in der Mache.
      *freu*

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.