Warnung! Das hier wird ein seeeeehr bilderlastiger Beitrag zum heutigen MMI bei der lieben Frollein Pfau, deren Blog doch glatt schon v...

MMI - Innsbruck

10:25:00 Janine 1 Comments

Warnung! Das hier wird ein seeeeehr bilderlastiger Beitrag zum heutigen MMI bei der lieben Frollein Pfau, deren Blog doch glatt schon vier geworden ist! Herzlichen Glückwunsch. *Konfetti-Tusch-Ballons*


Mittwochs mag ich:

Innsbruck

Was für eine hübsche Stadt mit hübschen Häusern und schönen Bergen drum herum. Sicher hat auch die Tatsache, dass wir uns einen kinderlosen Wochenendtrip gegönnt haben, dazu beigetragen, dass diese Stadt so toll war/ist.
Aber egal.
Innsbruck hat mir sehr gut gefallen und ich möchte gerne wieder hin!


Am Freitag nach der Anreise bot es sich an, per pedes die Stadt zu erkunden. Wir sind also ein wenig umher gelaufen, haben einen ersten Blick auf das "Goldene Dachl" geworfen (wir sollten immer wieder daran vorbei kommen die folgenden Tage), den Hofgarten durchstreift und die Häuser und Gassen Innsbrucks bestaunt.
Abends haben wir dann noch einen Abstecher in den Botanischen Garten der Innsbrucker Universität gemacht und dort bei einem kleinen Spaziergang den ersten Tag ausklingen lassen.


Innsbruck Stadt:
 Das goldene Dachl

Musikpavilon im Hofgarten

schöne Häuse links und rechts vom Inn

Blick auf Inn, die Nordkettenbahn-Brücke und Berge

Ottoburg
 
farbenfroh und reich verziert

Stadtzentrum
 
Verliebt in die Gassen
 
und in die Wandbilder


architektonische Spezialitäten auf dem Weg zum Botanischen Garten

Botanischer Garten:
 
 




Am Samstag ging es dann hoch hinaus. Ziel war die Nordkette. Mit der Nordkettenbahn fuhren wir von der Stadt direkt zu den Seilbahnen und dann hinauf zur Seegrube (1905m) und zum Hafelekar (2256m).
Nach einem ausgiebigen Berg- und Stadtblick fuhren wir wieder hinunter und machten einen Zwischenstopp im Alpen Zoo um die alpine Tierwelt anzuschauen.
Als letzter großer Besuchspunkt stand dann Schloss Ambras auf unserer Liste. Ein schönes Anwesen und vor allem die Ritterrüstungen waren sehr sehenswert.

Einen letzten Blick auf Innsbruck warfen wir an diesem Tag dann vom Stadtturm aus. Von Oben wirkt eine Stadt gleich noch mal ganz anders.


Auf den Berg:
auf dem Weg zur Bahn

 bei den Seilbahnen angekommen 
 
 die Design-Bahnhöfe der Nordkettenbahn

erster Halt: Seegrube auf 1905m
 
und jetzt noch höher hinaus! Hefelekar auf 2256m mit grandiosem, wenn auch leicht diesigem Blick auf die Berge 
 

und auch von hier ein Blick ins Tal

Zwischenstopp im Alpenzoo


 Schloss Ambras:

 




Über der Stadt:







Sonntag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen.
Wir haben noch einmal die Stadt durchschlendert, die (leider nich ganz so aufregende) Sonderausstellung zum Thema "Zeichen und Symbole" besucht und im Hofgarten unter schattigen Bäumen einfach nur gesessen.
Zum Abschied haben wir uns dann noch Kaffe und Torte gegönnt, bevor es dann wieder nach Hause Richtung München ging.

farbenfrohe Fassaden
 
Sonntag morgens ist Innsbruck noch frisch und leer

Kaffee und Kuchen im Café Munding


Abschied

Innsbruck ist eine Reise wert. Und auch, wenn sich das unglaublich viele internationale Reisende denken und die Innenstadt teilweise gut gefüllt ist, kann man an vielen Orten auch ungestört und abseits des Touristentrubels sitzen, essen und die Gegend genießen.

1 Kommentar :

  1. Jaj ja schön ist es bei unseren Nachbarn und das Karwendel allemal, ich fahre immer gern nach Östereich, ist für und ja nur 45 Min ;).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.