Im Juli rief Susanne von mami-made auf, bei ihrer Aktion mitzumachen. Ihre Idee: Ein Katalog in dem NäherInnen in ihren selbstges...

Mein Kirschenkleid für "This is not ok"

15:39:00 Janine 3 Comments






Im Juli rief Susanne von mami-made auf, bei ihrer Aktion mitzumachen. Ihre Idee: Ein Katalog in dem NäherInnen in ihren selbstgeschneiderten Outfits oder in fairer Kleidung zeigen, dass es auch anders geht. Mit Bezugsquellen zu Schnitten oder eben Kleidung, mit Verweisen auf die TeilnehmerInnen; und natürlich ganz wichtig: Mit der Botschaft, dass wir die Umstände, in denen unsere Kleidung hergestellt werden, nicht weiter tragen wollen.

Schon als ich den Aufruf zu "This is not Ok!" gelesen hatte wusste ich, da möchte ich mitmachen. Jetzt rennt die Zeit aber so und überhaupt komme ich zu nix. Nicht mal zum Entscheiden, was ich denn anziehen wollen würde für den Katalog.

Als das dann klar war, blieben die Frage zu Zeit und FotografIn erst mal offen. Äh ja und das Wo auch *lach*
Morgen reisen wir in unseren wohlverdienten Familienurlaub und am 30. August ist Schluss mit Abgabe für den Katalog. Mir saß also die Zeit im Nacken.

Zum Glück hat meine große Tochter einen Hang zum fotografieren und so machte ich sie ein wenig mit den grundlgenden Dingen vertraut und dann gings los.

Was für eine Tortur!

Los gings mit meinem geplanten Outfit. Hose und Bluse. Aber dann: unscharfe Bilder, mieses Licht (wurde plötzlich diesig) und immer guckte ich doof oder hatte null Körperspannung. Ach ja. Aber immerhin hatten wir viel Spaß.
Zu Hause 30 Bilder gesichtet, zwei für ok befunden, eines für tauglich und immer noch nicht zufrieden.

Heut morgen dann ging alles sehr schnell: Licht war plötzlich super, spontaner Umentscheid in Sachen Kleidung, Teenie aus dem Schlafanzug aufs Rad genötigt ("Ich habe meine Haare noch nicht..." "Egal, wir müssen JETZT los, sonst ist das Licht wieder weg!") und ab zu einer neuen Ort-Idee. 
"Unsere" kleine Kirche ist nähmlich ein sehr beschauliches Plätzchen. Nur sind da auch immer viele Menschen, da wollte ich eigentlich nicht hin.
Wenn man aber keine Zeit hat, macht man Abstriche und der Peinlichkeitsfaktor sinkt auch :-)

Plätzchen gesucht, erstes Foto gemacht und dann "Mama, da geht nix mehr an der Kamera." Akku leer. Na danke. *Zweitakku kaufen werd*

Aber: Man sehe und staune, ein Foto und es war toll. Klar, besser geht immer. Aber mir gefällt es so wie es ist.
Und dank meines Bruders auf der anderen Seite der Welt (sagte ich schon, dass ich das Internet unglaublich toll finde?) sind auch kleine Störungen aus dem Bild verschwunden.

Ein Gemeinschaftsprojekt also *lach*

Jetzt aber genug geschrieben über das Abenteuer Fotoshooting und her mit dem Bild.



Ich trage ein schwingendes, wundervolles Sommerkleid, dass mit seinem Schnitt und Kirschmuster einfach Lust auf Sonne, Flanieren und Gartenparty macht. Genäht habe ich es nach dem Ottobre Schnitt "Fable Print" (Ausgabe 2/2015).
Dazu meine selbstgemachten orangen Huaraches Sandalen nach der tollen (englischen) Anleitung von invisibleshoe.com auf Youtube.

Die neue Bluse zeige ich dann halt wann anders mal und ein passendes Täschchen fürs Kleid hätte ich jetzt auch schick gefunden, hatte aber keines da....und ihr wisst ja: Die Zeit...

Nun denn.

Für heut bin ich fertig mit Fotos, Texten und bloggen *uffz*

Ich wünsche euch eine tolle Zeit. Nach dem Urlaub werde ich dann wohl den Blog ein bisschen mit Fotos fluten.



Kommentare :

  1. Ein wunderhübsches Kleid! Genau so ein Kleid hätte ich mir gerne genäht für meinen Tino-Beitrag, herausgekommen ist dann schlussendlich eine Hose und ein Shirt. Auch gut. :-)
    ♥lich, Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt ein sehr schönes Foto und ein total hübsches Kleid. Das würde ich auf der Stelle auch anziehen!

    AntwortenLöschen
  3. Ein traumhaftes Bild für ein traumhaftes Kleid!!!

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.