Mittwochs mag ich: Rant-Gedanken Heute gibts mal nix mit Stoff und Nähmaschine, heute schreib ich als Gernefotografiererin, Instagr...

Rant-Gedanken (ein MMI)

15:05:00 Janine 2 Comments

 

Mittwochs mag ich: Rant-Gedanken

Heute gibts mal nix mit Stoff und Nähmaschine, heute schreib ich als Gernefotografiererin, Instagramentdeckerin und "putzen mag ich nicht" Mutter dreier Kinder.
Oh Gott, was kommt denn nu? Ja, ich halt. Denn bei mir schwirrt so ein bisschen was im Kopf, was gerne raus möchte und mit Blog sogar in die (virtuelle) Welt. Die Tage las ich bei 2KindChaos einen Beitrag zum Thema/Hashtag #myrealkitchen. Und gleich darauf einen Rant von Anna aka Familie Motte über geschönte Realitäten. Beides brachte mich zum Schmunzeln, Nachdenken und jetzt zum Schreiben.

Darum geht's

Worum geht's denn da berhaupt? Im Großen und Ganzen vor allem um den Druck, den geschönte (oder tatsächlich so vorhandene) Lebenssituationen auf Instagram, Facebook und weißtenichtwonoch auslösen (können). Also das pikobello durchdesignte Wohn- oder Kinderzimmer, die top gestylten Kinder/Frauen und das 120% gelungende schnelle Küchlein mit supereasy Topping. *haha*
Kennt ihr die Bilder? Also ich schon, und ich bewege mich - so würde ich sagen - eher am Rand der ganzen Welten voller kreativer, innovativer, perfekter Frauen/Familien/Wohnungen/Kochkünste. Aber sie sind halt überall. Mir sind sie das erste Mal vor allem auf amerikanischen Hausfrauen Mütter-Seiten aufgefallen. Aber ich glaub, es ist recht wumpe, ob man übern Teich guckt oder hier, man findet sie einfach.

Geschönte vs. reale Welt?

Jetzt überlege ich also, wie ich das so finde. Wahrscheinlich bin ich da zwiegespalten. Die Gernefotografiererin liebt tolle Bilder, schöne Dinge zum angucken, blättert gerne in Zeitschriften und auf Blogs nur um der Fotos willen. Die unperfekte, genervte Mutter mit Haushalt am Hacken bekommt ab und an Stresspickel, wenn sie die perfekten Wohnungen und Kuchen sieht.

Aber an die eigene Nase fassen muss ich mich halt auch. Denn auch ich mache nur "schöne" Fotos. Aus eigenem Interesse. Meine dreckige Küche, mein ständig unaufgeräumtes Wohnzimmer - das sehe ich jeden Tag und es nervt mich (mal mehr und mal weniger). Der "Welt" will ich es dann halt nicht auch noch zeigen. Genau so ist es auch mit Bildern von Nähwerken, von Instagramfotos etc. Da zoome ich lieber ins Detail und schenke mir das schreckliche/weniger ansehnliche Drumherum.
Das halte ich auch nicht für falsch. Aber...

So gesehen sind wir Chaoten
Gezoomt kommt die Weste dann besser zur Geltung

...aber ich finde die Idee, öfter einfach mal Realitäten zu beschreiben sehr gut und wichtig. Neulich zum Beispiel beim Pizza backen, als ich mich mit Zeitdruck im Backen durch den Hefeteig kämpfte und nebenan gut hörbar die Kinder sich gegenseitig das Leben (und mir damit auch) zur Hölle machten und ich froh war, wenigstens eine Tür zwischen ihnen und mir schließen zu können - da hätte ich ein Pizzafoto posten können mit dem Hinweis auf das Chaos drumherum. Ich habe sogar drüber nachgedacht (dank 2KindChaos). Es hätte in etwa gelautet "Heute gibts leckere, selbstgemachte Pizza. Zubereitet unter dem Geräuschpegel dreier sich gegenseitig umbringender Kinder von einer genervten Mutter, ohne extra viel Liebe. Lecker ist es trotzdem #nomnom." 
Oder so ähnlich halt. 
Das Handy lag allerdings im Zimmer der schreienden Kinder, sorry, da hab ich es gelassen. 
Nun gibt's ja aber auch diejenigen, die das Ganze professionell betreiben (also ihren Blog/Instagram) oder die einfach beruflich mit Backen/Deko etc pp zu tun haben. Von denen will ich gerne weiterhin tolle Fotos von perfekten Orten, Essen, Kindern sehen. Ist halt echt schön fürs Auge. Man darf sich - hahaha ich sags jetzt trotzdem, auch wenn ihr mich haut - nicht davon unter Druck setzen lassen.

Ich fange bei mir selbst an

Jetzt hab ich es gesagt, gell. Nicht unter Druck setzen lassen. Einfach gesagt, schwerlich umgesetzt. Fällt mir echt nicht immer leicht. "Die hat so perfekt passende Möbel." denke ich und sehe meine Ivar-Regale mit unsortieren Büchern neben dem Funiertisch mit staubbedecktem Fernseher. Jammere: "Oah, für jede Jahreszeit andere passende Kissenhüllen auf dem Sofa. Wie stylish." und sitze bei 30 Grad immer noch zusammen mit Reh in Schneelandschaft auf der Couch. Und beim 100. Muffin mit Schnellrezept erinnere ich mich an mindestens zwei richtig abgefahrene, tolle Kindergeburtstagskuchen.

Sieht gut aus, oder?

Meistens wirds aber doch eher so.

 So ist das. So wird das immer bleiben. Ich habe keine freien Ecken, keine weiße Wand für tolle Bilder, keine Designermöbel, keine Kinderzimmer die harmonieren (bin ja schon froh, ab und an den Boden wieder zu sehen) und auch sonst ist unser zu Hause, unser Leben, Kleidung und Familie sehr zusammengewürfelt.
Dass mein ästhetisches Auge manchmal nach mehr Harmonie strebt und neidvoll sehnsüchtig in andere Wohnungen linst, muss ich wohl ertragen lernen. Dass es mich nervt oder piesackt ist ja vor allem mein eigenes Problem. (Nein ich halte jetzt keine Abhandlung über "fang bei dir selbst an". Das wisst ihr ja eh alles schon, gell).

So ist es bei uns ganz ungeschönt, geknipst vom Kind
Was ich aber - und da bin ich wieder bei den oben erwähnten Blogbeitragen, beim Rant - wirklich toll, witzig, herzlich und einfach liebenswert finden würde, wäre ab und an ein bisschen weniger geschönte Bilder und mehr "das sieht gut aus aber derweil stritten sich die Kinder/hab ich xy nicht gebacken bekommen/versank meine Küche im Chaos" Texte. 
Zumindest in all den nicht-professionellen Blogs, Instagram Accounts und Co. Und mehr Rants über solcherlei Dinge. Auch in Sachen Fotografie oder Nähen (was ja meine Steckenpferde sind. Mit Inneneinrichtung hab ichs ja nicht so *hust*). Wenns mal nicht klappt, wenns scheiße (sorry) ist oder die Naht echt nicht wollte, wie sie sollte. Wenn das Licht dich hasst und dein Bild einfach nicht so werden wollte, wie du dir das ausgemalt hast.
Denn damit werden Gedanken angestoßen, Realitäten zurecht gerückt und die glatte Oberfläche bekommt ein paar schöne, lebensnahe Risse.

Verlinkt bei Mittwochsmagich












Kommentare :

  1. Hallo,
    Sehr gut geschrieben, ja du hast ja Recht, man sollte auch mal das Unperfekte zeigen. Nur was heißt rant?
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, habs gegoogelt, weiß es nun.
      LG, Petra

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.