Eine neue Woche, eine neue Tasche. Oder auch: Nach der Tasche ist vor der Tasche. So ist das halt, bei einem Taschenspieler - Sewalong. ...

Sew Along - Taschenspieler No. 3: Die Zylindertasche

09:12:00 Janine 7 Comments

Eine neue Woche, eine neue Tasche. Oder auch: Nach der Tasche ist vor der Tasche. So ist das halt, bei einem Taschenspieler - Sewalong.

Diese Woche ist es die Zylindertasche. Ich nehme mal das Ende voraus: Hätt ich geahnt, wie große die Tasche ist.... so richtig warm werd ich damit nicht.


Aber fangen wir doch ganz vorne an. Ich hatte recht schnell eine Idee, wollte Rüschen an die Tasche nähen, habe gerechnet und gemessen und dann (zum Glück) den Plan verworfen und dafür Lamellen aufgenäht. Kann man das so nennen? Lamellen? Stoffstreifen klingt auch komisch. Und sie überlappen ja.

Gut, soviel dazu. Auch der Rest stand schnell fest. Da tat ich mich doch leichter als mit der Retrotasche. Ein paar "Nähfehler" dank ders Aufnähens der Streifen habe ich auch gleich eingebaut. So wollte ich den obersten Streifen der "Lamellen" nicht per Webband o.ä. verdecken sondern ins Leder einnähen, da fehlte es dann aber an 1cm Nahtzugabe durch das Aufschneiden des Hauptteils.


Andere Seite, ähnliches Problem.
Die "Lamellen" sitzen am Aussenstoff der aufgesetzten Tasche ( hier hab ich kein Leder genommen, sonst würde es zu dick) und irgendwie fehlte da auch am Ende durch annähen und umnähen 1cm NZ. Jaaaa. Einfach geht anders. Ihr kennt das aber sicher auch, dass euch der Denkfehler erst unter der Maschine aufgeht? Nahttrenner du meine große Hassliebe.


Dann stellt sich auch gegen Ende heraus, dass meine angenähten "Lamellen" an den Seiten nicht 100% passgenau sind zu den Hauptteilen. Luxusprobleme, die mich dennoch ärgern. 
Womit ich aber glücklich bin, ist meine Trägervariante. Das sieht doch einfach schick aus. Und die Farbkombi.


Nur wann ich die Tasche nun nutzen werde, weiß ich so gar nicht recht. Für den Alltag zu groß, für Reisen zu klein. Emma hat sich im Zuge des Nähens an die El Porto erinnert und auch ich habe da so Assoziationen - auch da weiß ich nicht recht, wozu nutzen. Ich dachte echt, die Zylindertasche ist kleiner. Als mir die Größe klar wurde, war es schon zu spät.


Innen kommen alle Farben wieder ins Spiel. Was mich allerdings echt wahnsinnig gemacht hat, war das Verschließen des Innenstoffes durch Absteppen des Reißverschlusses. Ich kam da überhaupt nicht so weit in die Ecken um da was mit einzufassen!
Liegt es am zu breiten Nähfuß? Am Kunstleder + Verstärkung? Oder woran? Zum Glück guckt keiner so richtig tief in die Ecken der Tasche *lach*

Als Fazit kann ich also sagen: Schnitt gut, aber echt nicht so 0815. Lässt Spielraum für Spielereien und Experimente. Vielleicht einfacher aus weicheren Stoffen/weniger Verstärkung? Größentechnisch zwischen Reise und Alltag (wenn man wie ich nur Geldbörse und Handy in der Tasche rumschleppt).

Bin gespannt, was die anderen Mitnäherinnen so zur Tasche sagen.

Verlinkt beim Taschenspieler Sewalong, beim Creadienstag und bei Taschen&Täschchen.



Kommentare :

  1. Deine Variante sieht sehr interessant aus mit den Lamellen. Das mitfassen fand ich auch schwer, bei der zweiten hat es nicht geklappt, da habe ich gesnapapt, wo ein Fehler, da kommt SnapPap drauf.
    Ich mag die Größe, habe meine aber ohne Verstärkung genäht und somit ist sie schön knautschig wie ich es mag.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit den Lamellen finde ich super, da springt gleich mein Kopfkino an :-)
    Mit der Größe meine El Porto war ich auch unzufrieden, da kommt mir dein Hinweis sehr gelegen, ich hab nämlich noch nicht angefangen.
    Schönen Tag noch,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Janine,
    das ist ein wunderbarer Nähbericht - so etwas liebe ich! Ich finde Deine Lamellenidee sehr originell und die Ausführung sieht auf den Fotos auch gut gelungen aus. (selber findet man ja auch immer die allerwinzigsten Fehler an seinen Taschen! :-)
    Dieses Modell ist sicher ungefüttert am besten zu nähen. Zum Absteppen von solchen Nähten wie neben dem RV nehme ich den schmalen Obertransport meiner Janome. Das funktioniert prima, da kann ich auch noch die Nadelposition verstellen, dann ist genug Platz.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Tasche ist ein Traum! Ich kämpfe auch immer noch mit meiner Zylindertasche, konnte mich von Anfang an nicht mir ihr anfreunden. Aber Deine "Lamellen-Technik" fasziniert mich, das werde ich sicher auch mal ausprobieren... Hut ab vor Deiner Tasche!!

    AntwortenLöschen
  5. Die gefällt mir richtig gut. Die Lamellen sind super. Muss ich mir mal merken. Und die kleinen Fehler sehr Ich nicht. Für mich hat sie die richtige Größe. Ich schlepp aber auch zuviel mit mir rum.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Also egal ob warm oder nicht: ich finde sie bombe! Die Farben sind richtig toll & Deine erwähnten Schönheitsfehler sieht auch nur immer der, der sie genäht hat ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist super schön geworden 😍. Gefällt mir richtig gut
    LG Anita

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.