Heute freue ich mich doppelt. Denn zum einen komme ich endlich mal wieder zum Bloggen. Und zum anderen bin ich zum ersten Mal dabei, bei ...

12 von 12 (September)

22:46:00 Janine 2 Comments

Heute freue ich mich doppelt.
Denn zum einen komme ich endlich mal wieder zum Bloggen. Und zum anderen bin ich zum ersten Mal dabei, bei 12 von 12.

Jeden Monat am 12. zeigen Menschen unter dem Hashtag 12von12 und auf ihrem Blog 12 Dinge, die ihren Tag bestimmt haben. Bei Caro von Draußen nur Kännchen kann man dann seine Sammlung verlinken und die der anderen anschauen.

Ich finde das sehr witzig. Und finde, es ist ein feiner Nach - Ferien - Blogger - Einstieg für mich. Denn ab morgen geht der Alltag wieder los. Zwei Schulkinder und ein Kindergartenkind haben wieder ihren alltäglichen Rhytmus.

Deshalb, am Vorabend:
meine 12 von 12


Was ist ein Morgen ohne Kaffee? Und noch schöner wird er mit der Erinnerung an frühere Zeiten. Wie zum Beispiel mein Studium in Hannover, die WG mit meiner Freundin, die kurzen Nächte und die langweiligen Seminare. Die Tasse ist bestimmt gute 12 Jahre alt? Das Foto noch älter.


Da in den letzten Wochen das Laufen viel zu kurz gekommen war - eigentlich gar nicht stattfand - habe ich mich heute aufgerafft und bin gelaufen. Nur sehr kurz (2km) aber immerhin. Ich bin nicht wirklich gut in Dauerlauf. Überhaupt nicht. Aber lieber ein bisschen als gar nicht.


 Dann, wie sollte es anders sein, stand eine weitere Lerneinheit an. Die Hausarbeit muss bis Ende des Monats fertig sein und ich bin noch immer nicht fertig mit der Lektüre. Aber noch ist ja Zeit. Ich muss halt nur dran bleiben.


 In der ersten Pause gabs dann Kaffee für die Laune und Entspannung fürs Gehirn. 
Lustige Taschenbücher begleiten mich schon 20 Jahre und länger. Erst haben mein Bruder und ich sie verschlungen, jetzt lesen sie meiner Kinder (und wir Erwachsenen gleich wieder mit).


 Leider muss ich zugeben, dass ich lerntechnisch heute nicht ganz so gut dabei war. Viele "nach draussen guck" Pausen später entschloss ich mich,  die Lernflaute wenigstens für ein paar Besorgungen zu nutzen.


Also raus in den Sommer und die Pizzaria ansteuern, in der wir morgen die "kleine Einschulung" unseres Sohnes begehen wollen. Er kommt in die weiterführende Schule und deswegen gehen wir alle zusammen nach dem ersten Schultag Essen.
 

Dann habe ich essentielle Lebensmittel eingekauft. Namentlich Bier, Limo und Apfelmark. Letzteres für die Pfannkuchen zum Abendbrot. 
Und Bier, weil Bier aus war. Logisch.


Ausserdem habe ich meinem Mann genau gezeigt, wie er in München zu Maelu kommt, um mir ein kleines Törtchen und oder Macarons zu kaufen. Er war auch dort. Hat mit den Kindern Eis gegessen - und mir nichts mitgebracht. Zu teuer. *hmpf*
Ich solle lieber selber hingehen, einen Kaffee dazu trinken und es mir dort gutgehen lassen, meinte er. Na gut. Immerhin komme ich studientechnisch dort öfter mal vorbei.


Ungeduldig wie ich war, hatte ich mir aber eh schon zum lernen eine Trias aus dem dritten Kaffee, Shortcake und Wasser gemacht. So war ich abends nicht ganz traurig.


Eine weitere Runde lernen. Es hilft ja nix. Aber mit dem Kaffee geht es gleich besser. Nicht gut. Aber besser!


Dann bin ich doch noch mal raus.
 Zum einen Schnürsenkel kaufen - dazu gibts morgen was zu sehen hier. 
Und zum anderen ein bisschen Schulmaterial für den morgigen Schulstart besorgen. Der Verkäufer war doch sehr ungläubig, dass ich nur so wenig brauchte. Ich versicherte ihm, dass ich für den Großeinkauf die Tage sicher noch einige Male vorbeikommen werde.


Als letzte Aktion wurden dann noch die ersten Schulsachen eingepackt. Morgen braucht mein aufgeregter Zehnjähriger nur Stifte, einen Block und eine Brotzeit. 
Jetzt versucht er zu schlafen - was wahrscheinlich nicht klappen wird, so aufgeregt wie er ist.
Was wird er morgen müde sein - wie wir alle, wenn der Wecker um 6:30 klingelt.




Kommentare :

  1. Oha, Kabale und Liebe haben wir in der Schule auch gelesen, LTB gehen immer, egal welches Alter, ich liebe ja die Phantomasgeschichten. Das du bei dem Wetter keine Motivation ist doch verständlich, ich drück dir die Daumen, das du es bis zum Ende des Monats schaffst. Auf die Schnürsenkelaktion bin ich ja gespannt.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra. Kabale und Liebe lese ich dann auch mal, habe ich nämlich bis dato noch nicht. Das ist aber nicht mein Thema. Ich schreibe über die Räuber - eine geniale Geschichte.
      Danke fürs Daumendrücken. Kann ich sehr gut gebrauchen.
      Grüße
      Janine

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.