Wie versprochen nehme ich euch heute mit. Ins Disneyland Paris. Anschnallen, festhalten, vorsicht - Bilderflut! Zu Weihnachten sche...

Ein paar Tage wieder Kind sein - Disneyland Paris (1. Teil)

09:29:00 Janine 2 Comments


Wie versprochen nehme ich euch heute mit. Ins Disneyland Paris. Anschnallen, festhalten, vorsicht - Bilderflut!

Zu Weihnachten schenkte uns mein Bruder eine Vier Tage-Drei Nächte- Eintrittskarte in die bunte und verrückte Welt von Mickey Mouse & Co. Ich war noch nie dort und fand die Idee, einmal mit den Kindern das Disneyland zu besuchen super. Aber die Preise haben mich immer abgeschreckt. Nun, durch bezahlte Übernachtung (im Disneyland Hotel *kreisch*) und Eintritt wurde es bezahlbar(er). Machen wir uns nichts vor: Die Preise sind ein Wahnsinn und teilweise wirklich unverschämt. Daher verbucht man es am Besten unter "once in a lifetime experience" und plant sein Essen/Souvernir/Nebenausgaben-Budget vorab. Alles andere macht nur Stress. Ach und man verabschiede sich auch für die Tage von ausgewogener Ernährung (oder greift tief in die Tasche).


Das klingt jetzt arg nach Antiwerbung. Soll es aber gar nicht sein. Denn hey, es waren vier absolut geniale Tage und ich möchte sie nicht missen. Man sollte sich nur vorab wirklich Gedanken machen über Parkplan, Essen, Finanzen, Souvenirlimit der Kinder etc pp. Dann kann man es wirklich genießen und öfter fünfe gerade sein lassen.
Genug Vorabwarnungen - jetzt lassen wir Bilder sprechen. Seid ihr bereit? Ja? Auf gehts in die Welt von Disney!


Es gibt ja nichts, was nicht eines Fotos würdig wäre. So viele Details, so viel Farbe. So viel Kitsch und Traumwelt. Hach. Meine Kamera und ich waren geflashed, die Kinder im Dauerentzückungszustand und mein Mann latent überfordert (der hats weder mit Menschenmengen, noch mit Dauerinput a la Musik oder mit viel laufen - sowas von unideale Grundvoraussetzungen *hahaha*).

Wart ihr schon einmal im Disneyland Paris? Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich um zwei Parks handelt. Das Disneyland und die Disney Studios. Plus eines vorgelagerten Essens/Souvenir/Picknick erlaubt - Geländes und natürlich den angehängten Hotels in allen Preisklassen und div. zum Park gehörige Orte - die wir nicht besucht haben.

Heute schleppe ich euch in das Disneyland. Dort findet ihr (fast) alle Charaktere, die Parade, das Abschlussfeuerwerk, verschiedene "Länder" und natürlich: DAS SCHLOSS *kreisch*
Vermutlich ist es das meistfotografierte Objekt im ganzen Park. Ich verstehe das vollkommen. Irgendwie entzückte es mich jeden Tag aufs neue. Scheinbar habe ich eine leicht prinzessinnenhafte Ader. Schau an.


Bevor man zum und ins und durchs Schloss kommt, geht man allerdings ersteinmal an der großen Eisenbahnstation vorbei (es fährt ein Zug um den Park herum) und durch die Main Street mit ihren vielen Shops, Restaurants, schönen Fenstern und Fronten.
Wer sich also mit Souvenirs ausstatten mag oder eine Postkarte kaufen will ist hier genau richtig. Ansonten kann man auch einfach das Flair genießen und zielstrebig gen Attraktionen stiefeln - so wie wir. Die Kinder hatten ihren eigenen Kopf was die Tagesplanung angeht.




Ja und dann steht man da. Vorm Schloss. Mitten unter hunderten von selfiemachenden Menschen. Ist schon sehr witzig das Ganze. Und gar nicht so leicht, da noch ein halbwegs guten Schnappschuss hinzubekommen ohne alle Peacezeichen machenden, Kinder lächelt doch mal, Schatz mach mal ein Bild von mir Menschen mit drauf *lach* Die Prinzessinnendichte ist übrigens hier enorm. Und die Wahl der zu erwerbenden Kleider auch. Was für ein Glück, dass keines meiner Kinder darauf steht.



Ja und dann hat man die Qual der Wahl. Wohin soll es gehen? Fantasyland mit Alice, Ritter und Peter Pan? Oder doch zuerst ins Discoveryland abbiegen zu Käptn Nemo, Buzz Lightyear und Autorennen? Oder halt, links gehts noch nach Agrabah und zum König der Löwen, den Pirates of the Carabbean und Indianer Jones. 

Das Frontierland mit seinem Thunder Mountain, Pocchahontas und Co war zu 80% wegen laufender Renovierung geschlossen, daher fehlt es in der Aufzählung.


Gehen wir zuerst ins Fantasyland und fahren Karussell. Was meint ihr? Ich bin nämlich ein großer Fan von solchen Pferdekarussels und könnte das den ganzen Tag lang machen. Es ist aber auch ein Hingucker, das Carrousel de Lancelot. 


Nach einer Runde - die Wartezeit aufgrund der Menschenmenge ist gering, die Wartezeit aufgrund des ewig scheinenden Stillstandes zwischen den einzelnen Runden enrom - gehen wir lieber weiter. Das Schöne am Fantasyland ist, dass sich die Mega Attraktionen in Grenzen halten und daher viel nebenbei gemacht werden kann.
Wie zum Beispiel der Irrgarten von Alice und der Herzkönigin. Ich bin wirklich zwei Mal falsch abgebogen. Und das trotz meiner 1,90m. Die Hecken sind also hoch genug um auch als Erwachsene Spaß zu haben.





Grinsekatze, Herzkönigin, Kartensoldaten und das Schloss mit tollem Ausblick über den Park - alles durch den Irrgarten zu erkunden. Und ganz ohne Wartezeit. Nur auf dem Turm war es kuschelig. Aber mei, man ist halt nicht allein im Park.
Da kann man gleich mal gucken, ob der Rest der Familie noch im Irrgarten steckt und was man als nächstes vielleicht anschauen oder wo man entlangschlendern mag. Es ist nämlich sehr idyllisch im Fantasyland. Muss man einfach so sagen. Und es gibt genug für die kleineren Besucher. Selbst solch tolle Attraktionen wie Peter Pan's Flight - mit guter Wartezeit und am besten per Fastpass zu besuchen - sind für die ganze Familie tauglich.



Ok, ok, genug Idylle? Dann gehen wirs ins Discoveryland. Dort treffen wir Buzz Lightyear, fliegen im Space Mountain durch die Dunkelheit ("mit Loopings, glaub ich, Mama") der Galaxie und besuchen Käptn Nemo in seiner Nautilus. Und wenn das dann alles erledigt ist, zeigen uns die Kinder mal, ob sie nicht schon allein Auto fahren können. Auf einer der lautesten und ruckeligsten Autopisten, die ich je befahren bin. (Möglicherweise lag letzteres auch an meiner Fünfjährigen *lach*)





Ich weiß nicht, wie viele Stunden wir Aliens abgeschossen haben mit Buzz oder im Kreis gefahren sind mit dem Orbitron. Es stellte sich jedenfalls sehr schnell heraus, dass die Kinder und wir recht ähnliche Vorlieben haben. Ganz oben stehen ruhigere, aber lustige Fahrgeschäfte. Die wilden Bahnen wollte irgendwie keiner fahren.


Als letzte Etappe für heute geht es auf ins Adventureland. Abenteuer pur also. Mein Mann und ich sind im Temple du Péril mit der Achterbahn gefahren (ich bin zu alt dafür *japs*) und wir haben eine Bootsfahrt durch die Piratenwelt unter der Erde gemacht. Ich gebe ja zu, ich bin ein Schisser und was ich nicht mag, sind Wildwasserbahnen. Und was ich hasse sind Wildwasserbahnen im Dunklen. 
Ganz kurz dachte ich schon, es handle sich genau um eine solche, denn recht schnell fuhr unser Boot einen ziemlich hohen Berg hinauf. Ein Glück, dass die Abfahrt in mehreren kleineren Talfahrten vonstatten ging, ich wäre wohl sonst gestorben vor Angst.


Nach diesen Abenteuern besuchten wir meinen Lieblingsort im Disneyuniversum. Agrabah! Was den Kindern heute "Frozen" ist mir "Aladdin". Ist das nicht entzückend? Man kann den Markt besuchen, einem Melonenschnitzer bei seiner Arbeit zuschauen, es gibt so viele schöne Details und eine Ausstellung zur Aladdin Geschichte.  






Meine Kinder waren sehr relaxed. Sogar auf dem Nagelbrett. *lach* Die Tshirts bekommen übrignes noch einen eigenen Blogeintrag. 


Für heute endet unser Ausflug. Ich hoffe, euch ist nicht schwindelig und ihr konntet ein wenig Disneygefühl mitnehmen. Ich bin jetzt wieder voll drin im Disney-Flash nach den ganzen Bildern und summe grad das Dschinni Lied "Ein kleiner Freundschaftsdienst" vor mich hin.
Kommende Woche nehme ich euch mit in die Studios, wir treffen alte Bekannte und lassen den Besuch im Disneyland Paris mit einem feudalen Knall enden. Vielleicht schaut ihr kommenden Freitag wieder hier vorbei? Ich würd mich freuen.


Verlinkt beim Freutag vor lauter Freude über diesen doch recht schrägen Urlaub und die ganzen Bilder. Schaut doch mal vorbei und lasst euch von der geballten Freude dort anstecken.



Kommentare :

  1. Oh, wie schön, ich liebe ja Freizeitparks, die sind wirklich idylisch. Ich schätze jetzt mal, wenn ich so die Häuser anschaue, das ist größer als der Europapark, hä? Du bist ja auch groß, da bin ich ja ein Zwuckel neben dir mit meinen 1,63m. Danke fürs Mitnehmen, liest sich sehr schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      ich war noch nie im Europapark, denke aber mal, das Disneyland ist größer. Was mir gefällt ist die Mischung aus Shows, ruhigeren Attraktionen und wilden Fahrten. So haben alle was davon und man muss nicht immer "Achterbahn-Hopping" machen.
      Fest steht jedenfalls, man braucht gute Schuhe und Ausdauer. Es ist erstaunlich wie viel man so am Tag dort läuft.

      Danke fürs mitkommen :)

      Janine

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.