Sodale, heut treffen wir uns zum dritten Mal beim Wintermantel Sew Along mit Nina und Karin und ich frag mich: Wo anfangen? Ich gl...

Wintermantel Sew Along: Fortschritt - Brauche ich Schulterpolster?

10:21:00 Janine 23 Comments


Sodale, heut treffen wir uns zum dritten Mal beim Wintermantel Sew Along mit Nina und Karin und ich frag mich: Wo anfangen? Ich glaub, zuerst einmal beim Feedback. DANKE ihr Lieben. So viel Rückmeldung und Kommentare zu meinem letzten (nicht mal sehr üppigen) Beitrag habe ich bekommen. Toll. Und da nutze ich doch auch gleich mal einen Kommentar, nämlich den von Carola, die mir schreibt, wer einen solche Jacke näht, für den sei der Mantel ein Kinderspiel. 

Einmal hysterisches Lachen 

Liebe Carola, leider leider sieht es ein bisschen anders aus. Softshell und wattierter Stepper sind wesentlich leichter zu vernähen als Syntetikwollstoff und Satinfutter, und mehr Schnittteile hat das Burda Stück leider auch. Liebe Burda, also "easy" finde ich anderes. 
Aber ich will nicht jammern, am Ende wird alles gut. Ein "Kinderspiel" war es nicht, aber machbar. Und Gott sei Dank habe ich noch Zeit bis zum Finale und kann mich auf meinem Ergebnis jetzt erstmal ausruhen. Und zum Glück habe ich so gut vorgearbeitet, mich hat es tatäschlich gegen Ende dieser Woche noch heftig erwischt, erkältungstechnisch. Heut bin ich wieder auf dem Damm, genäht habe ich allerdings tagelang nix.


Was ich alles so gemacht habe - und das war nicht wenig -, zeige ich euch jetzt in einer Bilderflut.
Am Anfang stand der Zuschnitt. Großzügige Nahtzugabe inklusive habe ich den Aussenstoff zugeschnitten und auch gleich versäubert. Ich weiß nicht, was ich ohne meine Ovi gemacht hätte - vermutlich alles in die Tonne gekloppt. Der Stoff ribbelte überall auf (das wusste ich schon vorher) und entpuppte sich als wahres Grauen unter der Ovi. Alles statisch aufgeladen, Fusseln überall und die Ovi musste ich drei Mal säubern. 
Das konnte ich gar nicht in einem Rutsch versäubern. Ich habe in mehren kleinen Etappen über mehrer Tage gearbeitet. Noch nie! hat mich versäubern so genervt. Wäää. 





Nachdem das Zuschneiden des Grauens dann vorüber war, musste ich feststellen, so ganz einfach wird das alles nicht. Keine Makierung ist auf diesem Stoff sichtbar. Knipse gehen aufgrund der starken aufribbelgefahr nicht. Was bleibt? Na klar: Makierungen von Hand per Faden einnähen. Juchu. Ich hasse Handnähen. Aber wer schön sein will muss leiden, nech?


Kann man was erkennen? Übrigens habe ich zum Glück noch vor dem Zuschneiden entdeckt, dass der Stoff woll eine Vorder- und eine Rückseite hat. Ich war quasi Betriebsblind bis zum Schluss und dachte, die seien identisch. Örks. Das wäre ja was geworden. Glück gehabt.

Also, Makierungen dran, Stoff "gesichert" durch Versäuberungsnähte. Was tun? Erstmal die Anleitung überfliegen. Sorry, ich werd und werd mit Burdaanleitungen nicht warm. Ständig muss man springen. Zwischen Stoff und Futter, zwischen Modell 1a und 1c und 1d... Grauenvoll. Burdaliebhaberinnen hier? Meines ist es nicht. Also habe ich geguckt, was wollen die ca wann eingenäht haben und habe mich vor allem an meiner Erfahrung orientiert und nur ab und an geguckt, was wie jetzt wo ran muss. Klappte hervorragend.

Der Stoff, so grauenvoll er beim Versäubern war, entpuppte sich beim Nähen dann als super händelbar. Vor allem konnte ich alle Nähte gut platt bügeln. Da hatte ich schon Sorge, dass das nicht gut geht und alles sehr wulstig wird.


Vor dem Zusammennähen habe ich mich aber noch entschieden, das vorsichtshalber bestellte Thinsulate anzubringen. Es war nicht klar, was nun der beste Weg wäre. Einnähen beim Vernähen, Nahtzugaben zurückschneiden oder nicht oder doch Einnähen von Hand? Da bin ich bis zum Schluss nicht schlau geworden und habe mir gedacht - ich bin faul und mache mal auf try&error und habe das Thinsulate auf die Stoffe (nach anbringen der Abnäher) aufgesteckt und immer mit eingenäht beim Schließen der Nähte. Da ich nicht weiß, wie formstabil das Vlies ist, kann ich keine Empfehlung für größere Stoffstücke abgeben, aber bei den vielen Unterteilungen wie hier ging das alles problemlos.

Dazu sei noch kurz ein bisschen ausgeholt. Also Thinsulate soll den Wind abhalten und wärmen. Es ist unter 1cm dick, bauscht aber auf. Ich kann (sorry) keinen Unterschied erfühlen/erkennen zu anderen dickeren Vliesen, es sieht einfach total gleich aus. Allerdings glaube ich schon, dass es seinen Zweck erfüllt und einfach enger gewebt ist oder so - mir war an der Anprobe gut warm. Will aber heißen: Schmeißt es nicht zu anderen Vliesen wie 640er oder so, sondern beschriftet es oder steckt es in eine beschriftete Tüte.

Ich habe also alles beim Vernähen mit eingenäht. Das klappte hervorragend. Allerdings wird es echt dick, wenn man die NZ nicht zurück schneidet. Also nicht mit der Ovi einnähen - jedenfalls nicht, wenn ihr dicke Wülste vermeiden wollt.
Für größere Bahnen, die ihr nicht von Hand annähen wollt, bietet sich vielleicht ein anderes Vlies an. 
Bei Extremtextil habe ich das Climashield gesehen (erhältlich in verschiedenen Dicken, aber >1cm), dass angeblich formstabil ist. Ich habe mich aufgrund der höheren Dicke dagegen entschieden. Behalte es aber mal im Auge.


So. Und nun gibts ne Menge Bilder. Der Aussenmantel ist fertig (also ohne Blende - muss erstmal gucken, wann die angenäht wird) und ich zeig euch jetzt mal Änderungen und Passform und so...
Oben seht ihr ja, wie das Thinsulate eingenäht ist. Und ihr seht: Die Janine hat Taschenbeutel eingenäht. Ja. Ohne Taschen, sorry, das geht nicht. Ich wollte sie aber nicht unter den Klappen haben - das erscheint mir ein dummer Platz für meine Hände - sondern in der Seitennaht. Das klappte völlig unkompliziert und war tatsächlich ein "Spaziergang". Kenn ich schon, kann ich schon. Und gleich ohne Fehler und Probleme. Glückslauf.



Was ein doof ist: Die Taschen, also mehr die Eingrifföffnungen tragen ein bisschen auf. Hab ordentlich Hüftgold auf dem Bild. Generell finde ich, bauscht es noch ein bisschen durch das Vlies. Allerdings wirkt es auf den Bildern "schlimmer" als in echt. Der Mantel klafft ja auch vorn noch auf, weil keine Knöpfe dran. Und fertig vernäht ist die Front ja auch noch nicht. Rede ich mir das schön?

Wirklich was wegnehmen kann ich nicht mehr. Wegen der Taschen. Und weil es ja auch nicht zu eng sein soll. Hmmm. 


Noch ist der Mantel länger als in der Origninalversion. Da endet es ein Stück unterm Popo. Momentan ist meiner fast Knielang. Da kommen noch mal 4 cm weg beim säumen. Aber länger als das Original ist er dennoch. Soll ich das so lassen? Hmmm. Ich mag das ja, wenns länger ist. Aber wirkt das? Oder doch kürzen? Ich glaub, ich stecke mir das mal auf die -4cm Version und gucke dann, ob nicht noch mehr weg könnte. Wegen der Versäuberung und dem Thinsulate muss ich das ja entscheiden, bevor ich weiter nähe. Einfach unten Abschneiden ist da leider nicht.


Hinten. Ganz klar, ich brauch auch nen Riegel. Das sieht komisch aus so und ich hätt da gerne ne Unterbrechung in der Mitte. Passende Knöpfe hätte ich dafür. Mal sehen. Noch kann ich das ja entspannt annähen. Ansonsten passt es meiner Meinung nach. Abnäher sind alle an Ort und Stelle und ich hab ein bisschen Platz um nicht wie in einem Korsett zu stecken.


Was mich jetzt ein bisschen ärgert: Die Ärmel sind eigentlich jetzt genau richtig lang. Wenn ich da noch wie vorgesehen umnähe, wird das zu kurz. Gnarf. Dabei hab ich verlängert UND noch extra unten was zugegeben. So kommts manchmal. Denke, ich nähe ans Futter unten einen Streifen Aussenstoff und nehme dann eben eine Naht direkt am Ärmelabschluss in Kauf.


Momentan glaube ich, der Mantel wird sehr wärmend sein. Mir ist bei jeder Anprobe heiß heiß heiß. Die Ärmel hätten einen Tick weiter sein können, habe da auch schon mit der NZ gespielt. Dicker Pulli drunter wird nicht gehen, ausser ich spiele Michellin Männchen. Aber ich wollte den Mantel ja eh vor allem für Kleider haben und ziehe zu 90% eh Langarmshirts an und selten Pullis. Daher bin ich grad zuversichtlich.
Das Futter sollte auch nicht mehr wesentlich auftragen, oder? Ist ja dünner Satin.

Jetzt bin ich auf euer Feedback gespannt. Und wehe, eine sagt ich sehe fett aus *gacker*

Ach so - fast hätt ich es vergessen: Brauche ich Schulterpolster?
Ganz ehrlich? Ich find das Blödsinn. Ich hab von Natur aus breite Schultern und sehe darin keinen Sinn. Aber vielleicht seht ihr das anders? Laut Schnitt sollen Polster rein. Ich will aber nicht den 90ern entsprungen sein. Was meint ihr? Ich find auch, die Armkugeln an der Schulter sind zu weit weg von meiner Schulter. Aber anders gehts nicht, sonst wird der Ausschnitt zu eng. Dienen dafür die Polster?

Ich mach mal eine kurze Zusammenfssung aller Änderungen, damit ihr das im Überblick habt. War ja jetzt ein langer Text.

> Nahtzugabe von gut 3-3,5 cm, um genug Spiel zu haben
> Größe 44 statt 42, sicherheitshalber
> Thinsulate als Isolierung eingenäht - da zahlte sich die NZ und größere Größe aus
> Ärmel und Ober- und Untereile verlängert
> Seiteneingriffstaschen eingenäht
> Alles mit 2,5cm NZ zusammengenäht, Ärmel mit 2cm
> Rückenteil mit Riegel versehen (in Planung) 

Ich geh jetzt mal bei den anderen luschern, was da so entstanden ist die letzten 14 Tage und blicke gespannt dem nächsten Treffen entgegen, wo es dann heißt: Hossa wir verbrennen wutentbrannt unsere Futterstoffe... Oder so ähnlich. *lach*

Kommentare :

  1. Ich glaube, Dein Mantel wird richtig gut. Und das Gefussel kommt mir sehr bekannt vor. Ich musste auch alles mit der Overlook versäubern. Da ich keinen Spiegel direkt im Nähzimmer habe, habe ich die Fusseln nach der Anprobe im ganzen Haus gefunden. Aber verarbeiten lassen sich diese gröberen gewobenen Stoffe eigentlich recht gut.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Fussel überall im Haus ist ja schrecklich. *eek* Da bin ich froh, dass mein Stoff nur auf dem Weg zur Ovi und an der Ovi gefusselt hat.

      Liebe Grüße
      Janine

      Löschen
  2. Also ich finde Stoff und Schnitt passen super zusammen. Allerdings würde ich an Deiner Stelle Schulterpolster vernähen, dann sähe die Schulterpartie besser aus. Bin gespannt, wie das fertige Stück aussieht. Der Stoff ist jedenfalls der Knaller! LG ANke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, das mit den Schulterpolstern. Das Problem ist wohl auch, nein ganz siche, dass eine Schulterpartie mehr bauscht als die andere. Da war einfach (warum weiß der Henker) mehr Stoff.
      Ich probiere das mal mit den Polstern aus. Danke für dein Feedback.
      Grüße
      Janine

      Löschen
  3. Warum hat eigentlich der untere Rücken nicht auch ein wenig Abnäher? Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da ist statt Abnähern einkräuseln vorgesehen. Sähe mit Abnähern vielleicht ein bisschen weniger wuchtig aus. Vor allem bei dem Stoff. Aber nu isses vernäht und ich bastel mir da lieber einen Riegel drüber.

      Janine

      Löschen
  4. Liebe Janine,
    danke für den ausführlichen Bericht. Ich glaube, Mäntel zählen nicht zu den Schlankmachern, die tragen alle ein wenig auf. Und für die Ärmelverlängerung wünsche ich dir gute Ideen, das würde mich auch echt ärgern.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, vermutlich hast du recht. Danke für die Wünsche. Ich hoffe, meine Idee wird funktionieren. Wenn nicht - oha.

      Janine

      Löschen
  5. Den Stoff fand ich letztens ja schon Hammer und jetzt...immernoch. Gefällt mir richtig gut ! Die Idee der Taschen in der Seite finde ich gut, gerade im Winter müssen die Hände doch irgenwie ins warme, oder ? Ich finde nicht,dass sie zu sehr auftragen. Und ein Riegel wird die Rückseite aufwerten, also unbedingt. Tja und Schulterpolster würde ich dir schon empfehlen,der Übergang Schulter/Ärmel fällt irgendwie doch sehr ab. Probiere doch die Selbsbastelei mal aus. Da kannst du dir die Größe selbst erstellen. viele Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      Danke :)
      Mimimi ich merk schon, ich komm um die Polster nicht rum. Und vermutlich ums auftrennen der Armkugel um das nicht optimal Geraffte besser zu verteilen.
      Danke für dein gutes Feedback.


      Janine

      Löschen
  6. Der Mantel wird klasse werden! Egal für welche Länge du dich entscheidest ;-)
    Die Länge ist schwierig zu sagen, da man dich auf keines der Bilder komplett sieht.
    Ich bin selbst kein Schulterpolsterfreund. In diesem Fall wäre ich aber dafür.Schau dir mal genau das Rückenansichts-Bild an. Da sackt der Stoff an den Schultern etwas zusammen. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Faltenwurf durch die Schulterpolster ganz wegfällt. Allerdings mäckel ich auf hohem Niveau und ohne wirklich Ahnung zu haben ;-)
    Viele Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      hab mir jetzt mal die 4cm abgesteckt und finde die Länge damit ideal. Das mit den Schulterpolstern werde ich jetzt mal testen. Und dann berichten ob mir das taugt oder ob das überhaupt was bringt.

      Danke fürs Feedback. Janine

      Löschen
  7. Hallo, Dein Mantel wird wirklich toll, mir gefällt der Stoff so gut! Ich schließe mich allerdings meinen Vorrednerinnen an und würde auch für (dünne!) Schulterpolster votieren. Vielen Dank auch für Deinen Bericht zum Thinsulate, ich hatte mich schon gefragt, wie das wohl eingenäht werden soll!
    Fröhliches Weiternähen! Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sabine.
      Schulterpolster sind jetzt dran. Hoffe, mein Bericht zu Thinsulate konnte helfen.

      Janine

      Löschen
  8. Dann stimme ich hier auf für die Polster aber du bist ja sicher sowieso schon überzeugt. Gerade auf dem Bild mit den Schultern kann man sehr gut erkennen, dass sie fehlen. Für so einen schönen Mantel ist das bisschen Schulterpolster einnähen ein Klacks.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja die Polster. Schon eingenäht. Ihr wart alle einfach sehr überzeugend. :D :D
      Grüße
      Janine

      Löschen
  9. Sieht schon sehr toll aus! Bei mir fliegt auch noch Thinsulate rum, aber ich traue es mich (noch) nicht zu verarbeiten, aber so scheint es zu gehen. Danke für's Zeigen.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, das verarbeitet sich hervorragend. Muss nur gut gesteckt werden. Also nur Mut :)

      Grüße
      Janine

      Löschen
  10. Liebe Janine,

    ich möchte niemand zu hysterischem Lachen bringen:((( aber ich war einfach so begeistert von Deiner Jacke. Als ich gestern abend das Futter anschnitt fiel mir auch wieder ein wie ätzend das dauernd verrutschen kann. Nach einer Saison Mantelnähpause hat man auch viel verdrängt:)

    Jedenfalls gefällt mir Dein Mantel sehr gut, ich plädiere auch hinten für einen Riegel, das wirkt auch auf die Silouhette. Der Stoff sieht vernäht genauso gut aus wie am Stück. Das wird ein toller außergewöhnlicher Mantel.

    In Sachen Thinsulate möchte ich es übrigens diesmal so verarbeiten wie Du...

    Bei Insta hab ich Dein Schulterpolsterfoto gesehen. Ich würde auch welche einsetzen. Die Länge ist oft Geschmackssache. Hat auch viel damit zu tun ob man mehr Röcke oder Hosen trägt im Alltag.

    Ich freu mich schon auf Deinen fertigen Mantel!

    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles gut. :) Ich bin ja geschmeichelt, dass du mir das zutraust. Und dank dir habe ich eine Menge Infos rund um Mantel, Schnitt und Thinsulate erhalten. Daher hast du auf ewig ein Stein bei mir im Brett.
      Ich kann beim besten Willen keinen Unterschied mit und ohne Polster sehen, habe sie jetzt aber - Marke Eigenbau - eingenäht und lasse es so im vollsten Vertrauen auf eure Rückmeldungen.
      Arbeite mich jetzt auch durchs Futter, muss eigentlich fertig werden bis 1.11. Danach ist keine Zeit mehr für aufwändiges Nähen unter Zeitdruck.

      Viel Erfolg beim Futter.
      Janine

      Löschen
  11. Hach wenn ich sehe wie weit ihr alle schon seid :D
    Aber es freut mich zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die mit den Burda Anleitungen nicht warm wird! Ich habe da meist gar nicht den Nerv mir den ganzen Text durchzulesen.
    Ich tendiere auch zu Schulterpolstern, denke bei einem Mantel hat das eher Vorteile als Nachteile. Aber Du hast sie ja eh schon eingenäht, was red ich dann hier :D

    Dann bis in zwei Wochen würde ich mal sagen :)

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea

      Na ein Glück bin ich da nicht allein. Burda und ich - das ist einfach keine Liebesgeschichte.
      Und ja, die Polster sind schon drin. Ich fechte grad den Kampf mit dem Futter aus - muss mich sputen. Im November ist bei mir die Zeit knapp.

      Liebe Grüße
      Janine

      Löschen
  12. Liebe Namensvetterin :-)

    dein Stoff ist phänomenal! Ich nähe gerade nach dem selben Schnitt – und kämpfe mich auch durch Anleitung und Nachbesserung …

    Ich habe im unteren Teil die Abnäher aus dem Jackenschnitt übernommen, weil ich das Geraffel nicht so mag – und ich hätte sehr gern einen Gehschlitz eingefügt, dafür ist es nun wohl zu spät (oder kann man im nachhinein einen Schlitz einarbeiten? Wie?) Wie geht das mit dem Riegel? Zum Anknöpfen? Da bin ich sehr gespannt!

    Tja ansonsten: die Ärmel finde ich für einen Mantel auch grenzwertig schmal (und kurz) und ich werde auf jeden Fall Schulterpolster einnähen :-)

    Gutes Gelingen noch und LG
    Janine

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.