Nun ist es so weit, das dritte Treffen des Weihnachtskleid Sew Alongs steht vor der Tür  und da heißt es jetzt: - Das Probemodell ist ...

Weihnachtskleid Sew Along - Stand der Dinge

11:56:00 Janine 16 Comments

Nun ist es so weit, das dritte Treffen des Weihnachtskleid Sew Alongs steht vor der Tür  und da heißt es jetzt:

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Oder präziser ausgedrückt: "Butter bei die Fische!"

In meinem Falle ist das gar nicht so leicht. Nach dem ersten Hin und Her mit der Schnittwahl, landete ich endlich bei diesem schönen Burda Schnitt:


Schick, oder? Ja. Nu. Jedenfalls - vielleicht erinnert ihr euch - war mein Beitrag zum letzten Treffen eher gespickt mit einem skandalös schlecht sitzenden Probekleid und einer Menge Frust. Daher quält sich die ein oder andere möglicherweise mit der Frage: "Wie gings denn nun weiter im Hause Einfachheitshalber?!"

Der Sonntag vor zwei Wochen war ein sehr frustiger Sonntag. Das Probekleid wollte nicht sitzen und überhaupt hatte ich eine seeeehr geringe Frustatrionstolleranz, wie mir rückblickend scheint. Erst habe ich das Kleid in die Ecke gepfeffert, dann schmollend das Nähzimmer im Chaos zurück gelassen und jammernd auf dem Sofa gehockt. Irgendwann dann aber dachte ich mir: "So geht das nicht, ich lass mir doch nicht den Sonntag von so nem blöden Misserfolg versauen!" und ging zurück ins Nähzimmer.

Allerdings nicht, um meinen verhunzten Schnitt zu verbessern. Nein. Zuerst stand Laune bessern auf dem Plan. Also schnappte ich mir einen bereits erprobten Schnitt und nähte mir ein Frust(abbau)kleid. Ha. So. Nimm das, Schnittdesaster!

Schnitt: Ottobre, Stitch Details (ohne Falten am Ärmel)

Die Frisur sitzt ... öh ja
Nach ein paar Tagen packte es mich aber und ich wollte zumindest testen, ob der Burda Schnitt nicht doch irgendwie geht. Erst habe ich am Probekleid die Verlängerungen am Oberteil verringert (ich war da wohl etwas übereifrig) und als es halbwegs ok schien, hab ich kurzerhand meinen grünen Stoff angeschnitten und noch mal von vorn genäht. 
Das ist vor allem deshalb ohne viel Sorge und Vorsicht passiert, weil beide Stoffe alte, abgelagerte Stoffe sind, die mir mal geschenkt wurden. Wären das teure Stoffe gewesen, ich wäre da nicht so unbedarft.

Ich zeige euch heute mal die Ergebnisse. Erfolg und Misserfolg liegen nah beieinander. Und eines ist klar: das wird nicht mein Weihnachtskleid. Es ist einfach nicht das, was sich richtig anfühlt. 



Das beerenfarbene Kleid ist auch nach Änderungen und einnähen aller relevanten Teile einfach nicht richtig. Es ist zu eng, spannt und der Stoff ist viel zu störrisch. Daher trenne ich den Reißverschluss wieder raus und überlege, ob sich aus dem Stoff nicht zumindest etwas anderes machen ließe. Bei den vielen Unterteilungen aber eher schwierig.


 

Das grüne Kleid habe ich komplett fertig genäht und bin soweit auch zufrieden. Es sitzt allerdings nur dann super, wenn ich gerade stehe. Daher weiß ich noch nicht, ob es mir wirklich langfristig taugt und mich begleiten wird. Ich mag einfach nichts, wo ich immer dran rum zuppeln muss. Sonst sitzt es aber ok bis gut. Auch die Farbe - richtig kombiniert - ist schön. 
Die durch Spannung aufklaffenden Falten werde ich noch dezent fixieren. Mehr kann ich nicht machen. So ein Steh- und Nicht bewegen Kleid halt. 

Also: Fertig, aber kein Weihnachtskleid in Sicht.
Aber ich geb nicht auf, ich verzettel mich auch nicht. Nein, nein. Ich habe schon einen Plan B und bin auch gut dabei. Ein kleiner Ausblick ist also schon drin, auf mein wirkliches Weihnachtskleid 2016. Details dazu gibts kommendes Treffen.


Und bevor ich jetzt rüber hüpfe zu all den anderen Kleidern, lasse ich noch zwei Angeber-Reißverschluss-Einnähergebnisse hier. Weil es mir dieses Mal erstmals und in allen Modellen (immerhin 3 Stück!) gelungen ist, fast perfekte nahtverdeckte Reißverschlüsse einzunähen. Ego und so. 



Ja, so ist das also hier. Für die Fotos hat eine schicke Frisur nicht mehr gereicht - grad noch passende Schuhe und Schmuck *gacker* Ich hole mir jetzt ein Fleißbildchen und bin gespannt, wie es bei den anderen Damen läuft. Und ich wünsche mir genug Zeit, um alles anzugucken. Das kam bisher immer zu kurz. Leider.

Euch allen einen friedlichen und gesegneten 2. Advent.


Kommentare :

  1. Da hast du ja wenigstens mit den Reißverschlüssen ein echtes Erfolgserlebnis gehabt. Das grübe Kleid gefälkt mir schon gut. Aber es ist wirklich doof, wenn man daran immer wieder "zuppeln" muss, das mag ich auch nicht. Auf dem einen Bild scheint es, dass es evtl. im Bustbereich etwas zu eng ist, das würde dann auch den Faltenwurf erklären. Viel Erfolg bei der idealen Schnittfindung und einen schönen Sonntag,
    Lg Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine. Ja, es ist sicher zu eng an der Brust. Aber so ist es halt. Da es mir auch generell nicht gefällt, also für mich, bin ich da auch recht entspannt. Den richtigen - wenn für mich auch erstmal ungewöhnlichen - Schnitt habe ich ja bereits.

      Janine

      Löschen
  2. Da hast du ja wenigstens mit den Reißverschlüssen ein echtes Erfolgserlebnis gehabt. Das grübe Kleid gefälkt mir schon gut. Aber es ist wirklich doof, wenn man daran immer wieder "zuppeln" muss, das mag ich auch nicht. Auf dem einen Bild scheint es, dass es evtl. im Bustbereich etwas zu eng ist, das würde dann auch den Faltenwurf erklären. Viel Erfolg bei der idealen Schnittfindung und einen schönen Sonntag,
    Lg Christine

    AntwortenLöschen
  3. Es ist echt schade, so ein schöner Schnitt und er will einfach nicht richtig passen. Na zumindest konntest du etwas Frust abbauen bei dem Ottobre Kleid, tolle Farbe übrigens(...und ja, wie du bei mir auf dem Blog schon fragtest, meins ist glaube ich der gleiche Schnitt. Ich hab halt schmale Schultern und kaum Busen, daher bei mir Obenrum immer alles recht locker)Ich bin sehr gespannt auf dein neues Kleid. Zum Glück ist ja noch ein wenig Zeit. Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Martina. Ja noch ist Zeit und der neue Schnitt ist genau richtig. Obwohl es eigentlich überhaupt nicht mein normaler Stil ist.

      Janine

      Löschen
  4. Wie schade, der Schnitt an sich ist ja wirklich schön. Aber wenn's nix wird, wird's nix. Kompliment für deine Reißverschlüsse!
    LG Inselsommer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, es ist einfach nix für mich und der Schnitt macht mich auch nicht glücklich. Selbst wenn es 100% passen würde. Von daher habe ich jetzt entspannt davon Abstand genommen.

      Janine

      Löschen
  5. Also ich finde das grüne Kleid an Dir sehr schön! Nach den Bildern würde ich vermuten, daß es im Brustbereich und auch darüber zu eng ist. Wenn Du das Kleid sowieso nicht tragen willst, würde ich da ein bißchen rumprobieren, vielleicht im Brustbereich und in der vorderen Ärmeleinsatznaht die Naht mal auftrennen und die Nahtzugaben maximal verkleinern? manchmal bringt da schon ein halber cm sehr viel für den Sitz! Und wenn es wirklich daran liegt, machst du für dein nächstes Kleid an diesem Schnitt eine FBA und hast ein perfektes Weihnachtskleid!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Aber ich werde mit dem Schnitt nicht warm. Überhaupt nicht. Was aber ist eine FBA?

      Janine

      Löschen
  6. Wo ist hier ein Reißverschluss?
    Mir gefällt das grüne Kleid auch sehr gut, aber ständig zappeln, das geht gar nicht. Hoffentlich hast du nach dem zweiten Frustabbaukleid nochmal Lust, dem Schnitt zu Leibe zu rücken. LG Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa. Nein ich habe keine Lust mehr. Es ist einfach nicht "mein" Kleid. Nichts an ihm ruft meinen Namen.
      Auch wenn ich dir Recht geben muss, dass es schon schön ist. Aber tief in mir weiß ich, es war einfach die falsche Wahl.

      Janine

      Löschen
  7. Das grüne Kleid gefällt mir sehr gut. Eventuell könnte man den Einsatz im Vorderteil durch ein sehr breites Gummi ersetzen, der dann die Bewegungfreiheit gibt, die du brauchst. Ober ab aus den Armlöchern je einen halben cm das würde sicher viel bringen. Das senfgelbe Ottobrekleid sitzt vielleicht noch besser mit einem Unterkleid darunter. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, über ein Unterkleid denke ich auch nach. Dafür fehlt mir momentan nur der Stoff. Nimmt man dafür niemanden Futterstoff?
      Das Vorgängermodell zum gelben Kleid sitzt besser, was aber am weicher fallenden Stoff liegt. Und am falschen Bustier auf diesen Fotos.

      Janine

      Löschen
  8. liebe Janine,
    entschuldige, daß ich einfach eine Abkürzung verwendet habe: FBA heiß full bust adjustment, also eine Möglichkeit, den Schnitt auf größere Brustweiten anzupassen. Dafür gibt es etliche Kochrezepte im Internet, ist nicht allzu schwierig.
    Aber wenn der Schnitt nicht deiner ist, ist das ja auch ein klarer Informationsgewinn!
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Adventsabend,
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh cool, danke für die schnelle Aufklärung. Die Abkürzung kannte echt noch nicht.

      Dir auch einen schönen Abend
      Janine

      Löschen
  9. Ich glaube Du brauchst nicht allzu traurig sein weil bei dem Foto von Burda sieht man auch schon die Passformprobleme. Die sind auf einer Seite gekonnt mit den Haaren verdeckt auf der anderen Seite steht der Ausschnitt auch ab. Hier waren Probleme vorprogamiert und eine Menge Anpassungsarbeiten voraus zusehen. Schade sonst wäre es ja ein schönes Kleid, besonders das grüne.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.