Nun habe ich doch länger gebraucht, bis dieser Beitrag steht, als gedacht. Die kleine Pause zwischen den Jahren war so nötig und gut, dass ...

Helfen & Freuen: Rückblick

13:44:00 Janine 1 Comments

Nun habe ich doch länger gebraucht, bis dieser Beitrag steht, als gedacht. Die kleine Pause zwischen den Jahren war so nötig und gut, dass ich bis gestern noch im komatösen Zustand vor mich hin dümpelte und nichts auf die Reihe bekam.
Nun bin ich aber wieder ein bisschen im To Do Listen Abarbeiten Modus und wurstel mich so durch die ganzen Dinge, die tatsächlich noch diese Woche getan werden wollen. Unglaublich. So neu das Jahr, so viel to do schon auf der Liste.


Eines meiner schönsten und wichtigsten To Do's ist dieser Beitrag hier. Denn er ist für euch. Für euch alle, die ihr mich die letzten zwei Wochen vor Weihnachten begleitet habt. Die ihr mitgemacht habt, mitgefiebert habt. All ihr guten und lieben Menschen, die ihr meine Beiträge unermüdlich auf Facebook geteilt habt und Nachrichten geschickt habt, wie toll ihr meine Aktion findet und meine Taschen erspendet habt. Für euch alle ist dieser Beitrag.

Euch gebührt mein erstes großes DANKESCHÖN im neuen Jahr. Ihr macht mir Hoffnung, bringt mich zum Freuen und macht mein Herz ganz warm.


Inzwischen haben fast alle Taschen ihre neue Heimat erreicht oder sind auf dem Weg dort hin. Die letzten drei werden auch noch in dieser Woche bei ihren neuen Besitzerinnen ankommen und sie hoffentlich glückich machen.
Deswegen ist es jetzt vielleicht auch die passende Zeit, mal ein wenige zu resümieren, was wir geschafft haben. Wir, nicht ich. Denn ohne euer Zutun, eure Begeisterung, eure Hilfe wäre es nicht so gekommen.
Am 16.12. begann ich mit meiner Aktion "Helfen & Freuen". Einer extrem spontanen Idee folgend wollte ich etwas geben und die glücklich machen, die andere glücklich machen. Und weil mir dieses, nein letztes Jahr "Ärzte ohne Grenzen" so wichtig war, beschloss ich meine Taschen gegen Spenden an eben diese Organisation herzugeben.
Recht bange, ob mir irgendwer darin folgen würde, ob die Idee Anklang finden würde oder es als kleine, nette Idee im großen Netz verschwindet, sprang ich und stellte fest: Es klappt.

Sechzehn Taschen suchten eine neue Besitzerin. Acht Tage lang tägich zwei Beiträge, kurz vor Weihnachten schon ein bisschen irre ... Aber ich habe es getan. Und ihr habt geteilt, geliked, mitgemacht, gespendet und mich damit so bestärkt. Danke.
Am Ende dieser acht Tage kann ich stolz verkünden: Nur eine Tasche ist "über", ganze fünfzehn Taschen haben sich auf den Weg gemacht. Und noch viel wichtiger: Diese fünfzehn Taschen haben eine Summe von 705,00 € UND eine monatliche Spende von 10,00 € für Ärzte ohne Grenzen eingebracht!


Ich wünsche euch allen ein gesegnetes, wundervolles neues Jahr. Auf dass wir die Hoffnung nie aufgeben, erkennen, dass wir gemeinsam etwas bewegen können, dass in uns allen Gutes schlummert und dass es an uns ist, das Jahr zu einem guten Jahr zu machen.

1 Kommentar :

  1. Prosit Neujahr! liebe Janine,
    ich wünsche Dir Gesundheit, Glück und Frieden für 2017.
    Deinen Mut und Deine Kreativität bewundere ich, so ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen!
    Liebe Drosselgartengrüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.