Ich habe schon zu lange nicht mehr mitgemacht beim Sieben Sachen Sonntag auf dem Grinsesten Blog von Anita. Das ist wirklich schade, denn...

Mein erster SiebenSachenSonntag des Jahres

20:43:00 Janine 2 Comments

Ich habe schon zu lange nicht mehr mitgemacht beim Sieben Sachen Sonntag auf dem Grinsesten Blog von Anita. Das ist wirklich schade, denn es macht so viel Spaß, mal alles abzulichten, was man so mit der Hand macht an einem Tag. Dabei ist es auch ganz egal, ob wir das lange oder kurz gemacht haben ... Also freue ich mich heute besonders, weil ich endlich mal wieder mit dabei bin.


Sonntage sind bei uns eigentlich vor allem faule Tage. Meistens. Heute auch, aber so richtig, richtig faul war ich nun doch nicht. Trotzdem war er echt gemütlich. Was hab ich heut also gemacht?


Der allererste Akt (vor oder direkt nach dem ersten Kaffee) des Tages ist immer noch: Den Weihnachtsbaum anschalten. Ja, er steht noch. Ich mag mich noch nicht trennen und auch die Kinder finden die Idee, ihn abzuschmücken doof. Wir haben uns jetzt auf das nächste Wochenende geeinigt. Vielleicht machen wir es dann. Da er noch überhaupt nicht rieselt und auch so gut ins Wohnzimmer passt, könnte es auch passieren, dass er noch bis Ende Januar steht. Mal sehen.


Dann habe ich nach dem Frühstück ein bisschen gestrickt. Das hier wird der erste meines neuen Paars Filzschuhe. Ich habe das noch nie gemacht und bin extrem langsam. Mir liegen dicke Nadeln nicht. Hoffentlich ist es überhaupt noch kalt, wenn ich mit beiden Schuhen fertig bin. *seufz* Damit es überhaupt was wird, habe ich dieses Strickprojekt einfach zwischen Projekt 1 (Tuch) und Projekt 2 (erneutes stricken meiner zu groß geratenen Strickjacke) gequetscht und habe nun drei!! Strickprojekte im Wohnzimmer liegen. Schon ein bisschen blöd. Aber auch typisch für mich.


Als ich darauf keine Lust mehr hatte, habe ich den Sohn genötigt, einen Aufsatz zu schreiben. Ein bisschen üben für die kommende Probe. Nachdem wir ein passendes Thema gefunden hatten (sie schreiben zum Glück eine Lügengeschichte), ging das sogar ohne großes Murren. Sein Thema: "Wie ich in mein Computerspiel geraten bin"
Ich mach nicht gern auf Ersatzlehrerin, aber manchmal hilft alles nix und man muss ein bisschen üben. Seine Texte werden wirklich immer besser. Leider findet er auch jedesmal eine andere Baustelle in Sachen "Fehler". Heute war es die Zeitstringenz. 
Naja, irgendwas wird er sicher auch im Aufsatz "falsch" machen, aber wenigstens ergeben seine Texte inzwischen alle Sinn. Darüber bin ich froh. Und Fantasie-/Lügengeschichte macht ihm unglaublich Spaß. Und das zählt für mich. Wo er doch solche Proben sonst hasst.


Und wo wir dann beim Üben waren, habe ich gleich selbst geübt. Täglich (ok, fast täglich) bin ich mit dabei bei der Challenge von iletterju auf Instagram. Jeden Tag einen Spruch lettern und unter #iltettertoo posten. Das schult und übt und bringt Laune.
Da ich erst nach Weihnachten mit dem Handlettern begonnen habe, finde ich so eine Übung grandios. Jemand sagt mir einen Text und ich übe, übe, übe. Ohne Anspruch, einfach nur vor mich hin.
Manchmal - wenn ich nicht grad voll blockiert bin - ist es auch sehr entspannend. Dann ist das Entschleunigungszeit pur. Ich werd demnächst mal was dazu schreiben. Auch wenn ich da jetzt keine super Anreize bieten kann - höchstens in Form von: "Wenn ich das kann, kannst du das auch."

Ja und sonst so? Einen Teil des Tages habe ich im Keller verbracht. Endlich wieder nähen. Gut vier Wochen habe ich nichts mehr genäht und eigentlich war klar, dass das erste Werk eine Tasche werden wird. Zum Einen, weil ich fast alle meine Taschen vor Weihnachten weggegeben habe gegen Spende und zum Anderen, weil ich die "Pack's ein" von Farbenmix so toll fand, aber keine Zeit zu mitnähen hatte im Advent. Die Tasche ist nun auch so gut wie fertig. Vielleicht schaff ich es, sie euch kommende Woche mal ganz zu zeigen.


Ein bisschen auf Instagram rumgetrieben habe ich mich auch. Momentan bin ich ja voll im Makro-Flash und habe so viele tolle Bilder "auf Halde" die ich noch zeigen möchte. Bin fast zu ungeduldig um auf den richtigen Moment zu warten. 
Und im Februar beginnt meine erste Linkparty, in der es das ganze Jahr ums Fotografieren gehen soll und zum Glück (*hust*) im ersten Durchgang gleich mit meinem momentanen Lieblingsthema. Dafür werde ich sicher neue Bilder machen - ich hab da schon ne Idee, was mich herausfordern soll zum Thema Makro. Vielleicht geht es euch ja auch so, dass ihr nach Herausforderungen sucht beim Fotografieren oder einen Schritt weiter gehen wollt, raus aus dem Automodus oder Anregungen braucht für neue Fotoideen. Dann könnt ihr gerne mit mir in diesem Jahr zusammen experimentieren, was so möglich ist. Ich freu mich über jeden, der mitmachen möchte.

Ja und zu guter letzt habe ich den Fernseher eingeschaltet. Momentan schauen wir als Familie total gerne die Netflix Serie "Trollhunters" und finden die Story einfach klasse. Obwohl wir anfänglich dachten, es sei ein Film und keine Serie und eines besseren belehrt wurden. Jetzt sind alle im Troll-Hype und wir Großen müssen mal sehen, wie wir Alltag und Serie unter einen Hut bekommen. Vor allem, weil meine große Tochter und ich gemeinsam noch mitten in den Gilmore Girls stecken. Damit haben wir nach Weihnachten begonnen, weil ich große Lust hatte, noch mal alles von vorn zu schauen und meine Tochter die Serie kaum kannte.

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls einen so glücklichen und schönen Sonntag wie ich und meine Familie. Wir staunen jetzt noch weiter über den Schneefall und freuen uns auf das winterliche Wetter draussen. Macht's euch gemütlich und habt einen tollen Abend und einen guten Start in die nächste Woche.




Kommentare :

  1. Einen tollen Sonntag hattest Du! Ich bin schon sehr gespannt auf ein Gesamtfoto Deiner Farbenmix-Tasche.
    Und die Foto-Linkparty wäre für mich bestimmt toll um mal wieder mehr zu fotografieren 😀
    WÜnsche Dir eine tolle Woche!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr abwechslungsreicher sowie kreativer Sonntag würde ich sagen. Auch dir einen guten Start in die Woche.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.