Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet. Könnt ihr es fassen, dass der Januar nun so gut wie vorbei is...

weekly special #3 - Filzschuhe stricken

12:58:00 Janine 5 Comments


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet. Könnt ihr es fassen, dass der Januar nun so gut wie vorbei ist? Also ich nicht. Mir ist, als hätten wir grad erst das neue Jahr begrüßt. Vermutlich rast die Zeit im Alter mehr als in der Jugend, jedenfalls beschleunigt sie für mich gefühlt immer mehr. Daher ist also schon wieder Montag und damit Zeit, euch mein drittes Wochenspezial vorzustellen. Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, geht es heute um das Stricken von Filzschuhen.

Bisher habe ich die immer von einer Freundin geschenkt bekommen. Dieses Jahr beschloss ich dann aber, es mal selbst auszuprobieren. Denn ich stieß per Zufall auf eine Anleitung in einer Zeitschrift. Und obwohl man da alles berechnen muss - nix mit Maschenvorgabe - kam ich von dem Gedanken, es mal zu probieren, nicht mehr los. Mit der Zeitschriften-Anleitung als Anfixer begab ich mich auf die Suche im Netz, ob sich nicht eine Anleitung für Faule finden ließe. Eine, die mir sagt, wann ich bittschön wie viel Maschen zu- und abnehmen soll.

Und siehe da, man findet.

Die wunderbare Stephi von Herzbotschaft hat eine super verständliche Anleitung auf ihrer Seite. Mit allem, was der Strickdummi so braucht. Fein säuberlich in Tabellenform. Juchu!! Einziger Haken: Sie strickt in Runden. Mööp. Denn ich besitze nur 8er Paarnadeln, kein Nadelspiel.
Die Frage war also: Kauf ich, oder kauf ich nicht. Oder stricke ich doch nach der Anleitung in der Zeitschrift? Denn die stricken mit Paarnadel. Aber dann muss ich rechnen. Oh man, so hatte ich mir das nicht gedacht.

Ich trug also die Erkenntnis eine Weile mit mir rum, beschloss ein Nadelspiel zu kaufen und musste feststellen: Ausverkauft im örtlichen Geschäft. Damit sollte sich das Schicksal besiegeln: Es muss dann halt so gehen.
Ein bisschen tüfteln, ein bisschen Onlinerecherche und dann sollte es klappen.


Ich habe also fein nach Anleitung zu stricken begonnen und dort, wo laut Anleitung auf ein Nadelspiel gewechselt werden soll, eine Masche an beiden Enden (= 2 Maschen mehr) zugenommen (für das Zusammennähen später) und dann weiter auf den Paarnadeln gestrickt. Zuvor habe ich die Stelle makiert mit zwei Maschenmakierern. Denn bis hier muss ich später zuammenstricken. Auch an der Stelle, wo man in Runden auf dem Spiel nach und nach Maschen abnimmt, habe ich einfach umgedacht auf Paarnadeln. Wenn man sich überlegt, wo die Abnahmestellen sein sollten am geschlossenen Schuh, kann man auch auf der einzelnen Nadel die Maschen gleichmäßig verteilen.


Hinterher habe ich die übrigen acht Maschen zusammengezogen und von dort aus mit dem Faden einfach bis zu den Makierern die Seiten von links zusammen gestrickt. So wurde der Schuh auf der Oberseite geschlossen. Die Ferse wird dann wieder wie beschriebn zusammengestrickt und fertig ist der - überdimensionale! - erste Schuh.


Nachdem ich mir zwei Uboote gestrickt hatte - ohne Scheiß, ich trage 44/55 und die Schuhe sind gestrickt ca doppelt so groß wie nach dem Waschen! - schaute ich nach, was Anleitung und Wolle zum Filzen per Waschmaschine sagen.


In der Anleitung steht, man solle drei Tennisbälle nehmen. Wieso Tennisbälle und wieso drei habe ich nicht verstanden. Wir haben auch nur einen. Eine kurze Rückfrage bei besagter ehemaliger Filzschuhschenkerin ergab: Sie wäscht nie mit Tennisbällen. Ok, geht also auch.

Ich habe also den einen Ball per forma mit in die Wäsche getan - vor allem für mein Gewissen. *hehehe* Und habe wie auf der Wolle vermerkt bei 60 Grad ohne Schleudern gewaschen. Hinterher noch manuel abpumpen und das Wasser ohne wringen aus den geschrumpften Schuhen pressen. Et voilá! Fertig sind die Schuhe!



Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und bin gleich in die noch nassen Schuhe gestiegen um zu überprüfen, ob das Auge auch nicht trügt. Denn optisch sahen sie genau richtig aus. Der - sehr nasse - Tragetest ergab: 100% passgenau!

Und weil ich das nun weiß, kann ich die Anleitung von Stephi uneingeschränkt empfehlen und wenn ihr kein Nadelspiel habt: Es geht auch mit einer Paarnadel.

Übrigens: Wenn ihr wie ich nicht die angegebene Wolle verwendet, sondern eine andere Marke, dann haltet euch im Zweifel an die Waschangabe der Wolle. Außerdem macht unbedingt eine Maschenprobe! Unbedingt. Ich spreche hier als die Königin des Maschenprobenhassens. Echt. Ich mache das nur, wenn unumgänglich.
Aber einmal gewaschene und gefilzte Schuhe könnt ihr nicht mehr aufribbeln, also wollt ihr, dass es gleich beim ersten Mal passt.

Noch ist der Winter da und kalt ist es auch. Probiert es doch mal aus. Es strickt sich gut von der Hand und wenn man auf große Nadeln steht (oder sich erstmal dran gewöhnt hat), geht es rucki zucki.

Wolle: Woll Butt Filzwolle - Butinette (5 Knäuel à 50g)
Nadeln: 8er Paarnadel
Größe: 44/45


Habt einen guten Wochenstart und vielleicht mögt ihr mir berichten, ob ihr schon mal Filzschuhe gestrickt habt und wie eure Erfahrungen damit waren.
Ich "darf" nun für meinen Mann auch welche stricken. Dann aber wohl nicht nach der obigen Anleitung, denn die endet bei 44/45 sondern wohl doch nach der Anleitung aus meiner Zeitschrift. Im Gegenzug lass ich ihn alles berechnen - wenn was nicht passt, hat er den Fehler gemacht. *hust* Zum Glück hat er erst für den nächsten Winter Bedarf angemeldet, seine alten Filzschuhe schaffen es nämlich noch bis zum Frühling.

Alles Liebe







Kommentare :

  1. Ich hab mir über Jahre auch welche von einer Bloggerfreundin machen lassen, habe aber inzwischen Abstand davon genommen, denn ich bekomme auf unseren Böden ohne Fußbodenheizung einfach zu schnell kalte Füße, auch mit Silikonsohle darunter. Schade, denn sie sitzen gut am Fuß.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      das ist ja komisch. Denn genau aus diesen Gründen habe ich Filzschuhe. Unsere Böden sind sehr kalt und ich mag keine festen Schuhe im Haus (auch keine Hausschuhe mit fester Sohle). Selbst Stricksocken haben nie genug gewärmt. Erst die Filzschuhe brachten mir warme Füße beim Arbeiten.

      Liebe Grüße
      Janine

      Löschen
  2. Hallo Janine,
    Solche Filzschuhe habe ich auch schon öfter gestrickt. Falls du es mal mit einem Nadelspiel ausprobieren willst, kann ich dir gerne eins vermachen. Habe nämlich mehrere davon zu Hause rumliegen, da immer eins im Paket im Discounter dabei ist. Gr. 8 natürlich. Meld dich einfach.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Janine,
    Solche Filzschuhe habe ich auch schon öfter gestrickt. Falls du es mal mit einem Nadelspiel ausprobieren willst, kann ich dir gerne eins vermachen. Habe nämlich mehrere davon zu Hause rumliegen, da immer eins im Paket im Discounter dabei ist. Gr. 8 natürlich. Meld dich einfach.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das wäre fein. Melde mich gleich bei dir. Danke

      Janine

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.