Letzte Woche habe ich beim Instanähabend mitgemacht und diese wirklich tolle Cambag Tessa genäht. Sowohl Teile der Tasche selbst, als auch...

Trick 17 - Kunstledergurt

06:00:00 Janine 0 Comments

Letzte Woche habe ich beim Instanähabend mitgemacht und diese wirklich tolle Cambag Tessa genäht. Sowohl Teile der Tasche selbst, als auch den Gurt habe ich aus Kunstleder genäht. Das ist ja nicht so leicht zu vernähen, verträgt keine Nadeln und bügeln kann man es auch nicht wirklich. 



Normalerweise, und so schlägt es auch Resa in ihrem Blog Tutorial vor, schneidet man den Streifen zu, klebt die Seiten mit Wonder Tape / Stylefix in die Mitte und näht dann die Seiten. Normalerweise. Ausser, es geht dir das Klebeband nach 20 cm aus. So wie mir. Dann steht man da und solcherlei Zutaten bekommt man leider nicht so ohne weiteres. Da bleibt nur bestellen oder in die große Stadt fahren. Da beides keine Lösung für mein akutes Problem ("Ich will den Gurt aber JETZT!!") war, musste ich mir was einfallen lassen. 



Der erste Versuch, das Ganze mit Kleber zu lösen ging völlig in die Hose. Also nee! So ne Sauerei. Und dann ewig drücken, dass es auch hält. Macht das bloß nicht!

Ich erinnerte mich dann daran, wie stabil und griffig das weiche Kunstlder an der Tasche durch die Verstärkung mit S320 wurde. Diese Schabrackeneinlage wird im Schnitt empfohlen zum Verstärken der Tasche und daher hatte ich es im Haus. Ich dachte mir, was griffig wird, lässt sich gut verarbeiten. Also alles neu zuschneiden für Versuch Nummero 2.


Diesmal schnitt ich das Gurtband auf 6 cm Breite zu, weil ich beide Seiten bis genau in die Mitte falten wollte. Damit ergab sich ein Gurtband von 1,5 cm entgültiger Breite. Genau in der gleichen Länge und Breite schnitt ich auch die Einlage zu und bügelte sie vorsichtig auf. Das Kunstleder liegt dabei unten!
 

Nach dem Auskühlen versuchte ich, ob sich das Band nun falten ließe - und siehe da, es ging. Sogar per Hand ohne Bügeleisen. Dennoch habe ich es vorsichtig gebügelt. Dazu habe ich zwischen Kunstlder und Bügeleisen Schnittmusterpapier gelegt. In meinem Fall habe ich ein rumliegendes ausgeschnittenes Schnittmuster verwendet. Denn ich benutze sonst nie Schnittmusterpapier.




Dann noch mal alles auffalten und die Seiten zu Mitte bügeln. Immer vorsichtig, immer mit Papier dazwischen! Der Gurt muss nicht in Form bleiben, es reicht, dass man die Faltung sieht und es etwas vorgefaltet ist.

Der Vorteil ist auch, dass das (in meinem Fall sehr) weiche Kunstleder fester wird und man keine Angst vor verklebten Nadeln haben muss. 


Nun wie gehabt verarbeiten. Faltung mit Klammern fixieren, beide Seiten nähen und nach Wunsch anbringen. Ich verwende Hohlnieten statt Buchschrauben. Aber nur aus dem Grund, weil erstere in meinem Fundus sind. Nun sind sie aufgebraucht und ich schau mal, ob ich bei Gewohntem bleibe oder zu Buchschrauben wechsle.




Vielleicht hift euch ja mein kleiner Tipp etwas, falls euch wie mir mal das Klebeband ausgeht. In diesem Sinne 

habt einen wundervollen Dienstag.

Janine


0 Kommentare :

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.