Als ich im Juni mit meiner Tochter nach Paris fuhr, dachte ich mir den Abend vorher, dass so eine Hüfttasche doch echt praktisch wäre....

Ein FREEBOOK für euch: Hüfttasche Hidden Treasure

06:25:00 Janine 4 Comments



Als ich im Juni mit meiner Tochter nach Paris fuhr, dachte ich mir den Abend vorher, dass so eine Hüfttasche doch echt praktisch wäre. Ich besitze keine und fand das auch nie sonderlich schön. Vor allem wegen des Hüftgoldzuwachses durch die herkömmlichen Hüfttaschen. Mir war also schnell klar, wie sie sein muss: Einfach (kein Schnickschnack), schnell zu nähen (weil Abfahrt in 12 Std), flach (für die Optik) und dennoch fürs Nötigste groß genug. So entstand die erste Version meiner Hüfttasche.

Aus Freude über mein auf Anhieb gelungenes Werk postete ich einen Schnappschuss auf Instagram. Und weil einigen von euch, die mich auf Instagram begleiten die Hüfttasche so gut gefiel, habe ich nun wahr gemacht, was ich damals laut gedacht habe: Ich habe eine Anleitung für diese Tasche erstellt.


Hier folgt jetzt also eine ausführlich bebilderte Anleitung für meine Hüfttasche. Außerdem habe ich auch eine kurze Anleitung ohne Fotos aber mit Skizzen als PDF am Schluss hinterlegt. Gern dürft ihr diese Anleitung nach Herzenslust verwenden. Ich werde auch noch einen Beitrag für die Verlinkung eurer Werke anlegen, denn ich fänd es total schön zu sehen, wer wie die Tasche genäht hat. Ich liebe dieses Stöbern in Interpretationen anderer Näherinnen. 


Ihr könnt eure Stoffe nach Gusto stückeln, Reste verwerten, braucht keine Vlieseline oder anderes. Der Stoff solle lediglich unelastisch und etwas festere Baumwolle sein.  Ein paar Kamsnaps und ein Reißverschluss sind das einzige, was noch nötig ist zu den Stoffen. (Und wenn ihr wollt, Webbänder oder Patches)
Der Stoffverbrauch hängt davon ab, wie groß euer Hüftumfang ist. Generell gilt: Hüftumfang + 10cm x ca 15cm Höhe.


Ob ihr wild mixt oder einen Stoff für alle Teile nehmt, das liegt ganz bei euch. Genauso auch, ob ihr es einfach haltet (wie ich) oder Applikationen oder Webbänder aufnähen wollt. Generell gilt: Die Tasche trägt sich auf der Hüfte unter dem Shirt. Somit sieht man sie eh nicht, perfekt also auch für olle Stoffe, die man so nicht unbedingt mehr verwenden will.


Zuerst einmal eine Skizze und einer Materialliste:


Der Aussenstoff ist dreigeteilt, der rückwärtige Stoff (also das, was am Körper liegt) ist aus einem Stück (Summe aus Hüftumfang + 10cm). Die ideale Höhe ist 13-15cm. Wenn ihr ein Zuschneidelineal von 15cm Höhe habt, nehmt einfach die 15cm als Maß. Alle Schnitteile brauchen eine NZ! 

Ermittelt also zuerst euren Umfang auf der Hüfte. Dann addiert ihr 10 cm hinzu. Bei mir sind das 102cm + 10cm. Schaut dann, wie breit ihr Schnitteil B haben wollt. Ich fand 40cm ideal. Diese 40cm habe ich von den 112cm abgezogen und die übrigen cm auf Schnitteil A und C aufgeteilt.

Nun habt ihr die Maße in Breite und Höhe für eure Schnitteile A, B und C. Dazu addiert ihr jeweils rundum 1cm Nahtzugabe. Der hintere Stoffstreifen ergibt sich aus der Summe eures Umfangs + 10cm + Nahtzugabe rundum. Er wird wie gesagt nicht geteilt

Aussenschnittele A, B und C

Nun schneidet ihr alles zu. Oben seht ihr alle Aussenstoffteile A, B und C. Ich habe Teil B einfach einmal längs durchgeschnitten, etwa 4cm ab der oberen Kante. Zwischen diesen beiden Steifen (in der Skizze B1 und B2 genannt) nähe ich später den Reißverschluss ein. Wenn sich danach Differenzen zu den anderen Stoffstreifen ergeben, gleicht man diese später einfach an.  

Alle Zuschnitte Schnittteil B
Hier seht ihr alle zugeschnittenen Teile B. Ihr braucht das Teil B 1x aus Aussenstoff und 2x aus Innenstoff (für die Reißverschlusstasche). Der Aussenstoff und ein Innenstoffteil werden oben 4cm unterhalb der oberen Kante durchschnitten.

Schnittteil für die rückwärtige Seite
Außerdem braucht ihr noch einen Streifen von eurer gewählten Höhe x eurem Umfang + 10cm für die Rückseite der Hüfttasche. Nahtzugaben aussenrum nicht vergessen.

So, nun geht es auch schon los mit dem Nähen. Als erstes wird die Reißverschlusstasche hergestellt. Hierfür nehmt ihr die beiden durchgeschnittenen Schnittteile B, den noch nicht mit Zipper versehenen Reißverschluss und evtl. Wondertape/Sylefix zur Hilfe.

Klebeband ist ein gutes Hilfsmittel. Nadeln gehen aber auch gut

Legt den Reißverschluss zwischen die Teile B2 aus Innen- und Aussenstoff. Diese liegen rechts auf rechts. Der Reißverschluss innen und die Raupe zeigt zum Aussenstoff. Alles wird gut mit Nadeln festgesteckt oder mithilfe von Klebeband fixiert. Näht die drei Lagen zusammen.

Stoffe re auf re, RV dazwischen

Das sollte dann wie unten aussehen. Nun den Stoff umlegen, die Nahtkante glattstreichen oder bügeln. Beide Stofflagen aufeinanderlegen und mit Nadeln in Position fixieren, damit nichts verrutscht. Anschließend die Nahtkante absteppen.

Der RV wurde zwischen die Stofflagen B2 genäht

Stecken, stecken, stecken - damit nix verrutscht
 
Einmal absteppen bitte

Genau so wird nun auch mit den Teilstücken B1 an der oberen Reißverschlusskante verfahren. Achtet darauf, dass die seitlichen Kanten von B1 und B2 auf gleicher Höhe liegen.

Gleiche Prozedur wie bei Teil B2

Auch diese Naht wird abgesteppt. Nun habt ihr euren Reißverschluss ohne Zipper oben und unten durch je vier Stoffstreifen eingefasst. Nun muss der Zipper aufgezogen werden. Wichtig: Entscheide dich, wie rum du die Tasche öffnen willst. Ich empfehle: Bei vor dir liegendem Reißverschluss fädelst zu als Linkshänder den Zipper auf den geschlossenen Reißverschluss von rechts auf, als Rechsthänder von links. Benutzt du einen fertigen Reißverschluss mit Zipper, sollte der Zipper mit geschlossenem Reißverschluss beim Linkshänder links und beim Rechtshänder rechts liegen.

Nun wird es Zeit für Zipper und Taschenrückseite

Zipper auffädeln, Achtung: Wohin soll der RV aufgehen?

Ist der Zipper aufgezogen, öffne den Reißverschluss ein wenig, damit du rundum die Taschenrückseite und die Teile A und C festnähen kann. Die Taschenrücksteite (ungeteiltes Schnittteil B) mit der rechten Seite nach oben auf den Tisch legen, die Reißverschlusstasche ebenso oben drauf legen und gut feststecken. Falls hier Breitenunterschiede sind, schonmal angleichen. (Am besten im unteren Teil B2)

links auf rechts legen

Jetzt rundum in der Nahtzugabe festnähen.  Ruhig ein paar Mal über den Reißverschlus nähen.
Das Teil B ist jetzt fertig und damit der aufwändigste Teil überstanden.

Rundum abgesteppt, fertig ist Teil B

Nun werden die Teile A und C an die Seiten der Tasche B genäht. Beide Seiten unbedingt absteppen, damit alles gut sitzt. Die Nahtzugaben liegen beim Absteppen in Richtung der Teile A und C.

Seitenteile A und C nun an Teil B nähen

Absteppen, ein Muss

Und schon sind wir beim Zusammennähfinale. Jetzt habt ihr zwei lange Streifen, einen für die Rückseite und einen mit Tasche. Diese beiden Streifen legt ihr rechts auf rechts aufeinander und steckt sie gut fest! Nun näht ihr sie rundum zusammen, vergesst aber die Wendeöffnung an einer Schmalseite nicht! Sie sollte mindestens 10cm betragen.
Schneidet die Nahtzugaben ein wenig zurück, besonders an den Ecken. Und jetzt: Wenden und Ecken ausformen.

So lang, passt nicht aufs Bild

Mindestens 10cm Wendeöffnung!

Nahtzugabe kürzen

Ist alles ausgeformt kommt der letzte Nähschritt: Ringsum absteppen. Hierfür alles Bügeln und gut stecken. Die Wendeöffnung zurechtlegen. Beim rundum nähen schließt sich diese mit.
 
Und nochmal: Absteppen

So. Und wie kommen die Knöpfe dran? Ich habe mir den fertigen Hüftgurt um die Hüfte gelegt und mit einer Nadel markiert, wo die Überlappung endet. In diesem Bereich müssen nun die Snaps angebracht werden.

Nun ist der Bereich gut zu erkennen

Wie viele Knöpfe (ich sage, mindestens 4 Stück) ihr mögt und an welcher Stelle in dem Bereich ihr sie anbringen wollt, ist euch überlassen. Meine Maße waren:



Vier Knöpfe reichen aus

Und fertig ist die Hüfttasche "Hidden Treasure".
Ich hoffe, ich konnte die Schritte alle gut erklären. Wenn nicht, dann fragt mich ruhig. Ein kleines PDF ohne große Fotos habe ich auch für euch. Ihr findet es am Ende des Beitrages in einem Dropboxlink. Nun folgen aber noch ein paar Bilder vom fertigen Stück.


Hier trage ich schon die befüllte Tasche. Was drin war, seht ihr weiter unten. Da sie auf der Hüfte sitzt, drückt es auch im Sitzen nicht. Generell wollte ich mit ihr vor allem in der Stadt rumlaufen können und mein Geld, Handy und zB Tickets gut verstaut wissen. Einen Rucksack hatte ich natürlich dennoch mit dabei.



So, und was passt rein? Oben habe ich die Tasche mit Inhalt getragen, auch um zu zeigen, es trägt kaum auf. Ich hatte mein Handy, meinen Pass und ein kleines Portemonaie eingesteckt. In Paris hatte ich auch Tickets drinnen.
 

Die Tasche lässt sich sehr klein falten und wiegt nix. Damit passt sie überall "noch mit rein" und kann im Urlaub, auf dem Konzert, im Flieger etc. genutzt werden.

Größenvergleich

So, nun bleibt mir nur noch, euch das PDF zu hinterlegen und eine Verlinkungsmöglichkeit zu schaffen. Diese findet ihr auf der Seitenleiste rechts in meinem Blog. Gern dürft ihr dort eure Hüfttasche "Hidden Treasure" verlinken und #hiddentreasurebag auch bei Instagram posten.

Die Tasche dürft ihr nach Herzenslust nähen und zeigen. Ich bitte euch aber darum, dass deutlich wird, dass ihr den Schnitt von mir habt. Eine gewerbliche Nutzung ist ausgeschlossen.


Ich freu mich, wenn ihr euch freut. Vielleicht ist es genau die last minute Idee für euren Urlaub. 

Herzlich,

Janine













Kommentare :

  1. Wow, ich freu mich so! Vielen Vielen Dank! Wird gleich ausprobiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich. Ich bin gespannt!
      Janine

      Löschen
  2. Witzige Idee, ich bin ja absoluter Hip Bag Fan, drum wäre diese Variante nichts für mich, finde ich aber dennoch top.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra,
      freu mich, dass die Idee dir trotz anderer Vorlieben gefällt. Es ist einfach super, dass es für alle das passende Schnittmuster gibt. So wie man/frau es am liebsten mag.

      Herzlich,
      Janine

      Löschen

Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr hier hinterlasst. Habt vielen Dank für euren Besuch auf meiner Seite und für eure lieben Worte.